Skip to main content

PayPal richtet Expertenrat für Kryptowährungen ein

Am von Paypal Bitcoin Advisory

Der bekannte Zahlungsdienstleister PayPal hat gestern in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass das Unternehmen einen fachübergreifenden Beirat für Blockchain, Kryptowährungen und digitale Währungen (BCDC) eingerichtet hat, der sich aus „einigen der weltweit führenden Experten für Kryptografie, dezentrale Technologie, Regulierung, Wirtschaft und Kapitalmärkte zusammensetzt“.

Ziel dieses neuen Gremiums soll es sein, nicht nur die aktuellen und künftigen Produkte von PayPal in diesem Bereich zu unterstützen, sondern auch den Weg hin zu einem effizienteren und inklusiven digitalen Finanzsystem zu ebnen.

Ausbau des Krypto-Engagements

Dass PayPal, als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich E-Commerce und Zahlungsabwicklung, bereits seit längerer Zeit daran arbeitet, in diesem neuen Markt Fuß zu fassen, ist kein Geheimnis. Vor ziemlich genau einem Jahr, im März 2021 begann die Firma bereits damit, die eigenen Services auf den Bereich der Kryptowährungen auszuweiten und Bitcoin sowie einige ausgewählte Altcoins als Checkout-Option anzubieten.

Im kürzlich erschienenen Quartalsbericht für das Q4 2021 sprach das Unternehmen von einem Erfolg hinsichtlich der Krypto-Implementation. Die Zahl der erstmaligen Krypto-Nutzer konnte im Vergleich zum dritten Quartal um etwa 40% ausgebaut werden.

Auch interessant: Kryptowährungen via PayPal kaufen

Wer sitzt im Expertenrat?

Das neue, von PayPal ins Leben gerufene Gremium besteht aus insgesamt sechs Damen und Herren, vorrangig aus dem akademischen Umfeld. Mit dabei ist neben Peter, L Briger Jr., dem CEO einer großen Investmentgruppe, auch Prof. Chris Brummer, ein Experte für Recht und Regulatorik von der Universität Georgetown. Unterstützt wird Brummer von seinem Fach-Kollegen Prof. Timothy Massad, der ebenfalls an der Universität Georgetown doziert.

Prof. Dr. Shafi Goldwasser ist Preisträgerin des Turing Awards und gilt als Koryphäe auf dem Gebiet der angewandten Mathematik und Informatik. Für den Bereich der Finanzmärkte und Wirtschaft ist Prof. Antoinette Schoar von der MIT Sloan School of Management mit an Board.

Als Expertin für digitale bzw. Kryptowährungen wohnt Dr. Neha Narula dem Rat ebenfalls bei. Sie ist eine Szene-bekannte und gern gesehene Speakerin und gab unter anderem auch bei der von Square, Ark Invest und Paradigm initiierten ₿Word-Konferenz eine Präsentation.

Quelle: Paypal

Fachlich scheint sich PayPal also auf jeden Fall gut aufgestellt zu haben, um auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Bereich der (Online-)Zahlungsabwicklung spielen zu können. In welchem Rahmen der Rat tätig sein wird und wie oft er Tag, ist in der Pressemitteilung nicht näher beschrieben. In Zukunft wird man aber sicherlich noch die ein oder andere Neuigkeit von PayPal im Zusammenhang mit Bitcoin und digitalen Währungen zu hören bekommen.