Skip to main content

BREAKING NEWS:

Vor wenigen Augenblicken hat der Autogigant Tesla eine Einreichung bei der amerikanischen Securities and Exchange Commission getätigt, aus der hervorgeht, dass sie nicht nur kürzlich1,5 Milliarden USD in Bitcoin investiert haben, sondern dass sie künftig auch planen es als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Im Antrag heißt es wörtlich:

“Im Januar 2021 haben wir unsere Anlagerichtlinien aktualisiert, um uns mehr Flexibilität zur weiteren Diversifizierung und Renditemaximierung unserer Barmittel zu geben, die nicht zur Aufrechterhaltung einer angemessenen operativen Liquidität erforderlich sind. Im Rahmen dieser Richtlinie, die vom Prüfungsausschuss unseres Board of Directors ordnungsgemäß genehmigt wurde, können wir einen Teil dieser Barmittel in bestimmte alternative Reserveaktiva investieren, darunter digitale Vermögenswerte, Goldbarren, börsengehandelte Goldfonds und andere Vermögenswerte, wie in Zukunft festgelegt. Danach haben wir im Rahmen dieser Richtlinie insgesamt $1,50 Mrd. in Bitcoin investiert und können von Zeit zu Zeit oder langfristig digitale Vermögenswerte erwerben und halten. Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass wir in naher Zukunft damit beginnen werden, Bitcoin als Zahlungsmittel für unsere Produkte zu akzeptieren, vorbehaltlich der geltenden Gesetze und zunächst auf einer begrenzten Basis, die wir nach Erhalt liquidieren können oder auch nicht.”

Auszug aus der Einreichung bei der SEC
Bild

Die Kursrakete ist auf dem Weg zum Mars

Die Nachricht, das eines der größten und innovativsten Unternehmen der Welt mehr als eine Milliarde Dollar in das Asset investiert und darüber hinaus sogar Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren möchte, hatte natürlich unmittelbar starke Auswirkungen auf den Kurs. Sowohl den Bitcoin-Kurs, als auch den Kurs der Tesla Aktie.

Innerhalb von wenigen Minuten wurde das Allzeithoch gebrochen
Auch die TSLA Aktie stieg direkt um gut 3% an

Waren Musks DOGE-Tweets nur Fake?

Der CEO von Tesla, Elon Musk viel in den letzten Tagen vor allem durch seine Tweets zum Spaß-Projekt “Dogecoin” auf.
Obwohl er in einem Interview in der populären Social Media App “Clubhouse” kürzlich noch betonte, dass dies alles nur witzig gemeint sei, stieg auch der Dogecoin auf enorme Höhen an.

Einige Doge-Fans hofften sogar darauf, dass sich Elon und Tesla für “Dogecoin als neue Weltwährung” einsetzen würden da Musk scherzhaft sagte “Das Schicksal liebt die Ironie. Und das ironischste Ergebnis ist auch das wahrscheinlichste”.

Rückblickend könnte man jedoch nun behaupten, dass er wahrscheinlich deswegen über Doge und nicht über Bitcoin getwittert hat, um 1) nicht seinen eigenen Einstiegspreis (bzw. den seiner Fima) zu hoch zu treiben und 2) damit man ihm später nicht nachsagen kann, er habe – salopp gesagt- “seine eigenen Bags gepumpt”.

Hat Michael Saylor etwas nachgeholfen?

Michael Saylor, der CEO von Microstrategy, der ersten öffentlich gehandelten Firma, die in Bitcoin investierte, bot Elon Musk im Dezember an, ihm ein paar Tipps zu geben, wie er seinen Aktionären einen Gefallen tun könnte. Damals schrieb Saylor:

Wenn du deinen Aktionären einen Gefallen im Wert von 100 Milliarden Dollar tun willst, konvertiere die TESLA-Bilanz von USD in BTC. Andere Firmen im S&P 500 würden deinem Beispiel folgen & mit der Zeit würde der Gefallen zu einer Billion-Dollar heranwachsen.

Michael Saylor an Elon Musk

Nachdem daraufhin Musk “etwas blauäugig” fragte ob es überhaupt möglich sei so große Beträge in Bitcoin zu investieren, bot ihm Saylor seine Hilfe an:

“Ja. Ich habe in den vergangenen Monaten über 1,3 Milliarden Dollar in BTC gekauft & würde gerne mein Playbook mit dir offline teilen – von einem Raketenwissenschaftler zum anderen.”

Michael Saylor an Elon Musk

Nun ja… die Hilfe scheint wohl gefruchtet zu haben 🙂

Wie geht es weiter?

Diese Nachricht ist wie ein Gütesiegel für Bitcoin zu verstehen. Wenn Bitcoin als Anlagemittel für ein Unternehmen wie Tesla gut genug ist, dann werden sicherlich auch weitere Firmen diesem Beispiel folgen.

In Kombination mit der kürzlich stattgefundenen Microstrategy-Konferenz, bei der das Thema “Bitcoin für Unternehmen” für institutionelle Investoren gut aufbereitet wurde, wird das Tesla Investment sicherlich einiges an frischen Wind in den Markt bringen.

Eins ist sicher: Uns stehen spannende Zeiten bevor!