Skip to main content

Clubhouse: Elon Musk spricht über BTC und DOGE

Als Elon Musk, der reichste Mensch der Welt, am gestrigen Abend per Twitter ankündigte, dass er um 22:00 Uhr Ortszeit (7 Uhr heute; deutscher Zeit) auf der neuen Trend-App “Clubhouse” zu hören sein wird, war die Aufregung in der Twitter-Community natürlich groß. Vor allem aufgrund der derzeitigen Ereignisse rund um WallStreetBets, den kürzlichen DOGE Pump und besonders der Aufnahme des Hashtags #bitcoin in sein Twitter-Profil zusammen mit den Worten “Rückblickend war es unausweichlich”, war die Crypto-Community natürlich besonders erpicht darauf zu hören, ob sich Elon auch diesbezüglich äußern wird. Da der Tesla-CEO dafür bekannt ist, gerne dem Internetphänomen des “Trollens” zu verfallen, fürchteten viele bereits, dass Musk #bitcoin eben eben nicht aus Überzeugung hinzufügte.

Elon outet sich als Bitcoiner

In Anlehnung an Elons Tweet war es ebenso unausweichlich, dass das Gespräch schließlich auf Bitcoin gelenkt wurde und Musk gefragt wurde, was er denn von Bitcoin und anderen Kryptowährungen halte.
Er lachte und sagte, dass er nun sehr vorsichtig sein müsse was er sagt, da seine Aussagen bereits in der Vergangenheit viel Einfluss auf die Kurse von der ein oder anderen Kryptowährung genommen haben.

Er erzählte zunächst von seiner ersten Begegnung mit Bitcoin. Viele Freunde von ihm versuchen seinen Aussagen zufolge schon sehr lange ihn von Bitcoin zu überzeugen. Bereits im Jahr 2013 habe ihm ein Bekannter ein Stück einer Torte serviert, welches ein Bitcoin-Symbol aufgedruckt hatte. Scherzhaft sagte Elon Musk darauf hin, dass er wohl besser bereits vor 8 Jahren hätte Bitcoin kaufen sollen und es sich nun so anfühlt, als sei er zu spät zur Party. Die Tatsache, dass sie vom reichsten Menschen der Welt kommt, verleiht dieser Aussage eine besonders humörse Note.

Er entschuldigte sich scherzhaft, dass es etwas länger gedauert hat, bis er es letzlich kapiert hat und führte weiterhin aus:

“Ich denke Bitcoin ist eine gute Sache. Ich bin wie gesagt leider etwas zu spät zur Party, aber ich bin ein Unterstützer von Bitcoin. Ich denke Bitcoin steht kurz davor eine breite Akzeptanz in der traditionellen Finanzwelt zu finden.”

Elon Musk bei Clubhouse

Sein Statement zu Altcoins und DOGE

Zu Altcoins äußerte er sich deutlich zurückhaltender und auch zu seinen (un)regelmäßigen Tweets zum DOGE-Coin lieferte endlich eine Erklärung:

“Ich habe keine großartige Meinung zu anderen Kryptowährungen. Ich mache manchmal Witze über DOGE, aber es sind auch wirklich nur Witze! DOGE wurde aus Spaß gegründet und sich über andere Kryptowährungen lustig zu machen. Aber das Schicksal liebt die Ironie. Wäre es nicht das lustigste Resultat, wenn DOGE eines Tages zur Weltwährung wird?”

Elon Musk bei Clubhouse

Abschließend erzählte er noch eine kleine Annekdote. Vor einiger Zeit hat er sich bei Twitter einen Scherz über Bitcoin gemacht. Daraufhin wurde sein Twitter-Profil vorübergehend gesperrt.

Ob da wohl nicht der Twitter-CEO und bekennde Bitcoiner “Jack Dorsey” seine Finger im Spiel hatte 😉 ?!

Fazit

Es ist schön, dass Elon Musk endlich ein wenig Klarheit in die vielen Spekulationen rund um seine Einstellung zu Bitcoin und vor allem zu DOGE gebracht hat. Die Aussage, dass er DOGE-Coin nur als Witz betrachtet, lässt hoffentlich endlich auch die letzten Stimmen verstummen, die der Meinung sind, dass DOGE auch nur in irgendeiner Weise ernsthaft betrachtet werden sollte. Im Folgenden Video findest du einen entsprechenden Ausschnitt seiner Äußerungen bei Clubhouse. Falls du der englischen Sprache mächtig bist, hör gerne selbst rein.