Skip to main content

YieldMax beantragt renditeorientierten MicroStrategy-ETF! Eine Bitcoin-Dividende?

Am von

currency_bitcoinBitcoin kaufen double_arrow lockHardware Wallet kaufen double_arrow

Aus einer Einreichung bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC geht hervor, dass das Investmentunternehmen YieldMax einen neuen ETF auflegen möchte, der auf der Aktie von MicroStrategy basiert. Der börsengehandelte Fonds soll Investoren eine regelmäßige Dividende ausschütten, was ihn insbesondere für Leute, die passives Einkommen generieren möchten, relativ interessant machen könnte.

Der neu beantragte YieldMax™ MSTR Option Income Strategy ETF (Ticker: $MSTY), zielt darauf ab, Anlegern eine Möglichkeit zu bieten, von der Performance der MicroStrategy-Aktie ($MSTR) zu profitieren und daraus regelmäßige Dividenden zu erhalten. Das Software-Unternehmen MicroStrategy hat in den vergangenen Jahren erhebliche Aufmerksamkeit in der Bitcoin-Community auf sich gezogen. Durch regelmäßige Bitcoin-Käufe in hohen Mengen hat die von Michael Saylor gegründete Firma mittlerweile rund 175.000 BTC in ihrem Besitz. Viele Marktbeobachter bezeichnen deswegen scherzhaft die MicroStrategy-Aktie als eine Art „Bitcoin-ETF“, da diese natürlich stark vom aktuellen Bitcoin-Kurs abhängig ist.

Die Strategie hinter dem $MSTY

Der $MSTY verfolgt eine relativ ausgeklügelte Anlagestrategie, die auf einem sogenannten synthetischen Covered-Call-Ansatz basiert. Im Kern kombiniert sie den Kauf von Call-Optionen auf MicroStrategy-Aktien mit dem Verkauf von Put-Optionen. Diese Kombination zielt darauf ab, sowohl Einkommen zu generieren als auch eine indirekte Exposition gegenüber den Aktienkursbewegungen von MicroStrategy und durch deren hohen BTC-Reserven letztlich auch Bitcoin zu erreichen.

Kauf von Call-Optionen

Der Kauf von Call-Optionen ist ein zentraler Bestandteil dieser Strategie. Durch den Erwerb dieser Optionen sichert sich der Fonds das Recht, aber nicht die Verpflichtung, MSTR-Aktien zu einem vorher festgelegten Preis (dem sogenannten Strike-Preis) zu kaufen. Diese Optionen werden in der Regel ausgewählt, um von einer potenziellen Aufwärtsbewegung des MSTR-Kurses zu profitieren. Wenn der Aktienkurs von MicroStrategy steigt, erhöht sich der Wert dieser Call-Optionen, was dem Fonds die Möglichkeit bietet, von dieser Wertsteigerung zu profitieren.

Verkauf von Put-Optionen

Parallel zum Kauf von Call-Optionen verkauft der Fonds Put-Optionen. Durch den Verkauf dieser Optionen verpflichtet sich der Fonds, MSTR-Aktien zu einem festgelegten Preis zu kaufen, falls der Käufer der Put-Option sich entscheidet, diese auszulösen. Dieser Schritt dient hauptsächlich dazu, die Kosten für den Kauf der Call-Optionen zu kompensieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Verkauf von Put-Optionen den Fonds einem Risiko aussetzt, falls der MSTR-Aktienkurs signifikant fällt. In einem solchen Szenario könnte der Fonds gezwungen sein, die Aktien zu einem höheren Preis zu kaufen, als sie aktuell am Markt gehandelt werden.

Schreiben von Call-Optionen

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Strategie ist das „Schreiben“ (Verkaufen) von Call-Optionen auf MSTR. Diese Taktik ermöglicht es dem Fonds, Einkommen in Form von Optionsprämien zu generieren. Wenn der Fonds eine Call-Option verkauft, erhält er eine Prämie vom Käufer der Option. Im Gegenzug verpflichtet sich der Fonds, die MSTR-Aktien zu einem festgelegten Preis zu verkaufen, falls der Käufer der Option dies wünscht. Dieser Ansatz kann besonders in Zeiten hoher Volatilität oder wenn der Markt stagniert, eine stetige Einkommensquelle darstellen, denn unabhängig wie der Markt sich verhält, bekommt der Fonds die Prämie. Der Nachteil dieser Methode ist, dass sie das Gewinnpotenzial des Fonds begrenzt. Wenn der Preis der MSTR-Aktien stark steigt, profitiert der Fonds nur bis zu dem festgelegten Strike-Preis. Alles, was darüber liegt, geht nicht an den Fonds, sondern an den Käufer der Option.

Was Anleger wissen sollten

Dieser ETF ist besonders für Anleger interessant, die nach einer Form von Einkommensgenerierung streben, während sie gleichzeitig nur eine begrenzte Exposition gegenüber den Kursverläufen von MicroStrategy-Aktien suchen. Es ist allerdings wichtig zu beachten, dass der ETF eben nicht direkt in MSTR-Aktien investiert, sondern durch eine Kombination von Optionen eine indirekte Beteiligung anbietet. Die Rendite des $MSTY wird in Form von Dividenden ausgezahlt. Diese Dividenden stammen wiederum aus den Einnahmen, die der Fonds durch seine Optionsstrategie generiert.

Risiken und Chancen

Wie bei jeder Anlageform birgt auch der MSTY-ETF bestimmte Risiken, die Anleger sorgfältig abwägen sollten:

  1. Marktrisiko: Der ETF ist den Schwankungen des MicroStrategy-Aktienkurses ausgesetzt. Dies bedeutet, dass der Wert des ETF steigen oder fallen kann (und voraussichtlich auch wird), abhängig von den Bewegungen des MSTR-Aktienkurses. enn der Aktienkurs fällt, können die Optionen an Wert verlieren, was sich negativ auf die Performance des Fonds auswirkt.
  2. Performance-Unterschiede: Die Performance des ETFs kann sich von der direkten Performance der MSTR-Aktien unterscheiden. Dies liegt an der spezifischen Optionsstrategie des Fonds, die sowohl Chancen als auch Einschränkungen mit sich bringt.
  3. Volatilitätsrisiko: Optionen sind besonders empfindlich gegenüber Schwankungen in der Volatilität des zugrunde liegenden Aktienkurses. Insbesondere, da die MSTR-Aktie stark von der Volatilität von Bitcoin abhängt. Eine erhöhte Volatilität kann zu größeren Preisbewegungen der Optionen führen, was sowohl Chancen als auch Risiken mit sich bringt.
  4. Komplexität der Strategie: Die Optionsstrategie des Fonds ist komplex und erfordert ein gewisses Verständnis für derivative Finanzinstrumente. Anleger sollten sicherstellen, dass sie die Funktionsweise und die damit verbundenen Risiken verstehen.
  5. Kosten und Gebühren: Wie bei jedem Investmentfonds fallen auch beim $MSTY Verwaltungsgebühren und möglicherweise andere Kosten an. Diese Gebühren können die Rendite des Investments beeinflussen und sollten bei der Anlageentscheidung berücksichtigt werden.
  6. Steuerliche Risiken: Der Handel mit Optionen kann zu komplexen steuerlichen Konsequenzen führen. Als Anleger sollte man sich über die steuerlichen Implikationen der Optionsstrategie im Klaren sein.

Fazit

Die Einführung des YieldMax™ MSTR Option Income Strategy ETF stellt eine interessante Entwicklung für Anleger dar, die nach innovativen Wegen suchen, um von den Bewegungen der MicroStrategy-Aktie (und davon abgeleitet dem Bitcoin-Kurs) zu profitieren und daraus Dividenden zu erhalten. Etwas abstrakt betrachtet, könnte man demnach sogar von einer Art „Bitcoin-Dividende“ sprechen. Ob die SEC dem Antrag nachkommen und den ETF genehmigen wird, ist noch nicht bekannt.


Sparplan-Funktion

Relai

  • Einsteigerfreundlicher Service
  • Keine Ausweis-Verifizierung nötig
  • Viele Zahlungsoptionen
  • Kauf direkt auf eigenes Wallet möglich
  • Günstiges Gebührenmodell
  • Automatischer & regelmäßiger Kauf als Sparplan möglich
  • Nur als App verfügbar
  • Mit dem Code BLOCKTRAINER zahlst du dauerhaft 0,5 Prozentpunkte weniger Gebühren

Haftungsausschluss: Relai konzentriert sich hauptsächlich auf den Schweizer Markt.