Skip to main content

Trade Republic startet Handel mit Kryptowährungen

Während Unternehmen wie Bitpanda aus dem Krypto-Bereich kommend in die Welt der Neo-Broker auch in das Aktiengeschäft einzusteigen, geht das Berliner Unternehmen Trade Republic genau den entgegengesetzen Weg.

Die App des Unternehmens, die den Handel mit Aktien und ETFs für Jedermann in sekundenschnelle und kostengünstig möglich macht, wird künftig auch den Handel mit Kryptowährungen mit ins Angebot nehmen. Dies teilte das Unternehmen am heutigen Donnerstag Morgen mit. Das Angebot soll innerhalb der nächsten Wochen flächendeckend ausgerollt werden.

Dem Us-Amerikanischen Pendant zu Trade Republic, Robin Hood, bescherte dieser Schritt einen enormen Wachstumsschub, den sich natürlich auch Trade Republic verspricht, immerhin ist der Kryptomarkt gerade sehr attraktiv.

Wie sind die Rahmenbedingungen?

Neben Bitcoin, werden auch Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum handelbar sein. Es wird eine Pauschalgebühr von einem Euro pro Trade fällig werden. Die Verwahrung der Kryptowährungen wird das Unternehmen Bitgo Deutschland GmbH übernehmen, das unter anderem auch mit dem Blocktrainer-Partner „Bitwala“ zusammen arbeitet. Als Börse für die Orderabwicklung wird die britische Exchange B2C2 als Partner zur Seite stehen. Ein Handelslimit wird es Berichten zufolge nicht geben und auch der Spread, also der Unterschied zwischen Kaufs- und Verkaufspreis soll überdurchschnittlich gut sein.

Empfehlung für Einsteiger

Bitwala

  • Firmensitz in Deutschland
  • Einsteiger- und benutzerfreundlich
  • Kombination aus Bankkonto & Wallet  
  • Nur Bitcoin und Ethereum 
  • Optional mit kostenloser Debitkarte
  • Kryptowährungen können gegen Zinsen verliehen werden

Gibt es besondere Features?

Nein, nicht wirklich. Wie das Unternehmen auf ihrer Webseite mitteilt, wird es im Gegensatz zu Aktien und ETFs z.B. keine Möglichkeit geben ein DCA, also einen Sparplan, für Kryptowährungen einzurichten. Zudem sind auch Stop- oder Limitorders nicht möglich. Käufe werden immer zum aktuellen Marktpreis stattfinden. Auch eine Auszahlung auf ein anderes Wallet wird nicht möglich sein.

Interessant ist, dass Trade Republic bereits eine FAQ Seite eingerichtet hat, bei der Begriffe wie Mining, Private Keys und Co. erläutert werden.

Fazit

Die Möglichkeit Bitcoin & Co. direkt innerhalb einer App zusammen mit anderen Anlageklassen zu handeln, ist ein weiterer Schritt der etablierten Finanzwelt in Richtung Kryptowährungen. Mit schätzungsweise einer Million Kunden, die Trade Republic hat, könnte das neue Feature einige neue Bitcoin- und Kryptoenthusiasten hervorbringen.