Skip to main content

NYDIG sammelt 720 Millionen US-Dollar für Bitcoin Fonds ein

Am von
NYDIG Bitcoin

Wie aus einem bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) eingereichten Dokument hervorgeht, konnte die New York Digital Investment Group (NYDIG) 720 Millionen US-Dollar für einen institutionellen Bitcoin Fonds einsammeln. Außerdem erklärte die NYDIG in dem Dokument die Absicht, weitere Bitcoins für den Fonds zu kaufen.

Der Bitcoin Fonds von NYDIG

Der Bitcoin Fonds der NYDIG ist speziell für institutionelle Investoren ausgelegt. Nur eine ausgewählte Anzahl von Investoren besitzen einen Zugang zu dem Fonds. An der Kapitalrunde waren 59 Investoren beteiligt, welche im Schnitt 12 Millionen US-Dollar investierten. Die genauen Namen der Investoren wurden in dem Dokument nicht genannt.

Auch bleiben noch einige Fragen offen. In dem eingereichten Dokument wird erklärt, dass die SEC „die Informationen in dieser Einreichung noch nicht überprüft hat und nicht feststellen konnte, ob diese korrekt und vollständig sind“.

Der Bitcoin Fonds von der NYDIG wurde im Jahr 2018 gegründet und bietet für institutionelle Investoren einen einfachen Zugang zum Bitcoin Markt. Gleichzeitig übernimmt das Unternehmen die Verwahrung für jene institutionellen Investoren. Schon im Juni 2020 konnte der Fonds 180 Millionen US-Dollar einsammeln, was zeigt, dass das institutionelle Interesse auch nach mehr als zwei Jahren nicht verschwunden ist.

NYDIG beantragte außerdem einen Bitcoin Spot ETF bei der SEC. Dieser hätte den Vorteil, dass auch kleinere Investoren darüber einen direkten Zugang zum Bitcoin Markt erhalten würden. Die SEC lehnte bisher aber alle Anträge für einen Bitcoin Spot ETF konsequent ab. Bis jetzt kann nur darüber gerätselt werden, wann die SEC einen Bitcoin Spot ETF in den Vereinigten Staaten zulassen wird.

Die Muttergesellschaft der NYDIG, Stone Ridge Asset Management LLC, ist ebenfalls im Bitcoin Markt aktiv. Ähnlich wie MicroStrategy verwendet das Unternehmen Bitcoin als eine Reservewährung und hält einen Teil ihrer Dollarreserven in Bitcoin. Stone Ridge besitzt nach aktuellen Angaben etwa 10.000 BTC, welche ebenfalls durch die NYDIG verwaltet werden. Da es sich bei Stone Ridge um ein privates Unternehmen handelt, welches nicht gezwungen ist, seine Veränderungen im Bitcoin Bestand zu veröffentlichen, können diese Zahlen aber auch abweichen.

Änderungen im Management

In einem kürzlich eingereichten Dokument von der NYDIG wurde bekannt gegeben, dass CEO Robert Gutmann und Präsident Yan Zhao ihre Positionen aufgeben, um ihre Arbeit bei Stone Ridge fortzusetzen. Die Positionen werden von Tejas Shah (CEO) und Nate Conrad (Präsident) übernommen. Shah und Conrad sollen sich laut der Pressemitteilung auf den Ausbau des Mining-Angebots von NYDIG sowie die Adoption des Lightning-Netzwerks für Unternehmen spezialisieren.

Auch der Gründer und CEO von Stone Ridge, Ross Stevens, gilt als ein überzeugter Anhänger der größten Digitalwährung und erklärte, dass der Absturz des Bitcoinpreises das institutionelle Interesse in die Kryptowährung erhöht habe:

„Wenn Märkte einbrechen, entsteht Charakter. Eine Flucht von risikobewussten institutionellen Anlegern in Bitcoin haben unsere Einnahmen in den letzten 12 Monaten nach oben getrieben.“

Ross Stevens

Diese Flucht macht sich auch in den Zahlen der NYDIG bemerkbar. Laut der Pressemitteilung konnte das New Yorker Unternehmen ihren Bitcoin Bestand im Jahresvergleich um fast 100 % sowie die Einnahmen im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 130 % erhöhen.