Skip to main content

Mastercard: Integration von Krypto-Währungen für Mio. Händler

Am von Mastercard bakkt Bitcoin

Die Firma Mastercard hatte sich in der Vergangenheit bereits mehrmals positiv zu Bitcoin & Co. geäußert, doch nun scheint es konkrete Pläne zu geben, welche die Adoption von Kryptowährungen in der breiten Masse deutlich voranbringen könnten.

Berichten von businesswire und dem CNBC zufolge gab der weltweit agierende Zahlungsdienstleister Mastercard heute auf dem Money 20/20-Kongress in Las Vegas bekannt, dass das Unternehmen aktuell daran arbeitet, allen Banken, Händlern und Gewerbetreibenden Personen im Mastercard-Netzwerk eine breite Palette von Lösungen zur Integration von Kryptowährungen anzubieten. Dazu gehören Bitcoin-Wallets, Kredit- und Debitkarten, mit denen sich Belohnungen in Kryptowährungen verdienen und digitale Vermögenswerte ausgeben lassen. Außerdem soll es Treueprogramme geben, bei denen Punkte von Fluggesellschaften oder Hotels in Bitcoin umgewandelt werden können. Möglich machen soll dies eine Partnerschaft mit dem Krypto-Unternehmen „bakkt“.

„Wir wollen allen unseren Partnern die Möglichkeit bieten, Krypto-Dienstleistungen einfacher in ihre Aktivitäten einzubinden. Unsere Partner, seien es Banken, Fintechs oder Händler, können ihren Kunden die Möglichkeit bieten, Kryptowährung durch eine Integration mit der Baktt-Plattform zu kaufen, zu verkaufen und zu halten.“

– Sherri Haymond, Executive Vice President of Digital Partnerships bei Mastercard

Sollte es tatsächlich so kommen und Mastercard würde flächendeckend die Bezahlung mit Kryptowährungen und das Sammeln von „Krypto-Treuepunkten“ etc. in das eigene Netzwerk integrieren, würde dies wohl einen enormen Adoptionsschub für den kompletten Krypto-Markt bedeuten.