Skip to main content

FAKE-NEWS: Gehackter SEC-Account meldet Bitcoin-ETF Zulassung!

Am von

currency_bitcoinBitcoin kaufen double_arrow lockHardware Wallet kaufen double_arrow

Am heutigen Abend kam es zu einer Fake-Meldung, die zu massivem Aufruhr im Bitcoin-Markt fĂĽhrte. Der offizielle đť•Ź-Account der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde SEC hat die Genehmigung aller Bitcoin-ETFs verkĂĽndet – doch dann kam die Nachricht, dass es wohl ein Hack gewesen sei.

Die SEC hat heute die Zulassung von #Bitcoin-ETFs für die Notierung an allen registrierten nationalen Wertpapierbörsen erteilt.

Die zugelassenen Bitcoin-ETFs unterliegen einer laufenden Überwachung und Compliance-Maßnahmen, um einen kontinuierlichen Anlegerschutz zu gewährleisten.

SEC

Direkt im Anschluss an die Meldung, noch vor der Richtigstellung, kam es zu einem größeren Abverkauf, nach dem Motto „Sell the News“. Der Bitcoin-Preis fiel, nachdem er initial kurz stark anstieg, binnen Minuten von knapp 48.000 auf unter 45.000 US-Dollar.

Gary Gensler meldet Fake-News

Nur wenig später hat Gary Gensler, der Vorsitzende der SEC, via 𝕏 gemeldet, dass der SEC-Account kompromittiert wurde und es bisher keine Zulassung gab. Daraufhin erholte sich der Bitcoin-Kurs paradoxerweise ein wenig.

Das Twitter-Konto der SEC wurde kompromittiert und ein unautorisierter Tweet wurde gepostet. Die SEC hat die Notierung und den Handel von börsengehandelten Spot-Bitcoin-Produkten nicht genehmigt.

Gary Gensler
Bitcoin im 1-Minuten-Chart – Quelle: TradingView

Hack oder Versehen?

Unterdessen spekulieren einige Marktbeobachter, ob es sich wirklich um einen Hack oder eventuell nur um ein Versehen der SEC handelte. Wurde möglicherweise nur ein für morgen vorbereiteter Post zu früh veröffentlicht?

[…] Ja, ich denke, jemand hat einen geplanten Tweet vorbereitet und das falsche Datum gesetzt, denn der Tweet hätte morgen um diese Zeit PERFEKT Sinn ergeben. Die Sprache klingt wirklich wie von der SEC und nicht wie ein Krypto-Schwachkopf der einen Streich spielt, aber ich denke, wir werden sehen …

Eric Balchunas, Bloomberg

Gegen die Theorie, dass es nur ein Versehen war, spricht jedoch ein kurz zuvor abgesetzter Tweet von der SEC, der lediglich „$BTC.“ beinhaltete. Dies passt nicht augenscheinlich nicht zu dem Stil der Behörde. Aber wäre es nicht im Sinne der Marktmanipulation fĂĽr den Eindringling lukrativer gewesen, von einer Ablehnung zu tweeten und parallel auf einen fallenden Kurs zu wetten?

Am wahrscheinlichsten scheint aktuell die Theorie, dass der vermeintliche Hacker einen Entwurf vorgefunden und veröffentlicht hat. Dies würde auch das angehängte, grafisch aufbereitete Zitat des ursprünglichen Tweets besser erklären.

Ausblick

Die nächsten Stunden und insbesondere der morgige Tag dĂĽrften spannend werden. Denn tatsächlich läuft morgen die Deadline ab und der gesamte Markt rechnet mit Genehmigungen. Allerdings zeigt das aktuelle Beispiel mal wieder, dass „alles möglich“ ist und man nicht auf Basis von Tweets handeln sollte – egal von wem sie sind. Ironischerweise tweetete die SEC nach einem ähnlichen Vorfall vor einigen Wochen, dass sie selbst die beste Quelle sei, wenn es um News geht, die sie betreffen. Dies wurde heute eindrucksvoll widerlegt.

Seid vorsichtig bei dem, was ihr im Internet lest. Die beste Quelle zu Informationen ĂĽber die SEC ist die SEC.

SEC

Das Debakel rückt die SEC alles andere als in ein gutes Licht. Auf 𝕏 machen sich derweil namhafte Personen über die Aufsichtsbehörde und ihren Chef lustig. Darunter Whistleblower Edward Snowden.

Herrgott noch mal Gary [Gensler], krieg‘ deinen Mist auf die Reihe.

Du hattest eine Aufgabe.

Edward Snowden
mittlerweile gelöschter Tweet

An der hohen Wahrscheinlichkeit dafür, dass es morgen, am 10. Januar 2024, zu der Zulassung mehrerer Bitcoin-Spot-ETFs kommen wird, hat dieses Debakel vermutlich aber nichts geändert.

Bitcoin wird die einzige Sache sein, die jemals zweimal von der SEC genehmigt wurde.

Michael Saylor