Skip to main content

Crypto.com reduziert Prämienprogramm stark und sorgt für Verärgerung

Am von Crypto.com Prämie

Die Handelsplattform Crypto.com war bis dato vor allem aufgrund der ausgestellten Visa-Karten sehr beliebt, mit denen man zum einen seine Kryptowährungen weltweit ausgeben und damit auch noch einiges an Rewards beziehungsweise Cashback generieren konnte. Gestern meldete das Unternehmen nun, dass sich ab dem 1. Juni 2022 diese Rewards jedoch verändern, nämlich stark reduzieren werden. Dies sorgte innerhalb der Community für viel Verärgerung.

Reduzierung der Card Rewards

Aktuell gibt es bei Crypto.com je nach Kartenmodell und Staking-Option noch relativ satte Rewards zwischen 1% und 8%, die man als Cashback in Form der eigenen CRO Token vergütet bekam. Ab dem kommenden Monat sollen diese nur noch zwischen 0% und 5% liegen und je nach Staking Option für die beiden Einsteiger-Karten (Midnight Blue & Ruby Steel) sogar komplett entfallen.

CRO Rewards bis 31.5.22 mit aktivem Stake.

CRO Rewards ab 1. Juni 2022. Quelle: Crypto.com

Wie man den beiden Grafiken entnehmen kann, sind die Beschneidungen hinsichtlich des Card-Rewards ziemlich stark und der Unmut der Inhaber der blauen beziehungsweise roten Karte, die nun überhaupt keine Rewards mehr erhalten sollen, ist durchaus nachvollziehbar.

Allerdings sind die Herabstufungen bei den Card-Rewards nicht die einzigen Einschränkungen, die von Crypto.com beschlossen wurden.

Obergrenze für Card-Prämien

Neben der Reduzierung der Rewards wurde auch eine Obergrenze für diese eingeführt. Mit der „Ruby Steel“ können dann nur noch maximal 25$ pro Monat an Cashback generiert werden. Mit den Karten „Royal Indigo“ und „Jade Green“ immerhin 50$.

Für alle darüberliegenden Kartenmodelle gibt es jedoch keine monatliche Obergrenze für Prämien, die durch die Benutzung der Debitkarte generiert werden können.

Andere Kartenvorteile bleiben

Als kleiner Wermutstropfen für alle Karteninhaber bleibt zu sagen, dass sich an den anderen Prämien, wie zum Beispiel der Rückerstattung für Spotify- oder Netflix-Abonnement nichts ändern soll. Diese Vorteile werden auch weiterhin Bestand haben, erklärte das Unternehmen Crypto.com.

Auch der kostenlose Lounge-Zugang an Flughäfen bleibt für Royal Indigo-Kunden (oder darüberliegend) weiterhin Bestandteil des Angebots.

CRO-Token

Die Nachricht der Anpassung der Rewards hatte auch direkt Einfluss auf den CRO-Token von Crypto.com und ließ dessen Kurs innerhalb kurzer Zeit um fast 20% einbrechen. Dies ist ein anschauliches Beispiel dafür, warum „Kryptowährung“ eben nicht gleich „Kryptowährung“ ist. Dass die Business-Entscheidung einer zentral geführten Entität derart Einfluss auf ein digitales Asset nehmen kann, zeigt, warum Vergleiche zwischen einem dezentral geführten Projekt wie Bitcoin und Token, wie beispielsweise dem CRO, absolut sinnlos sind.

Der CRO Kursverlauf der letzten 7 Tage. Quelle: Coingecko

Eine gute Alternative zur Crypto.com Plattform ist übrigens die Börse Kraken.

Niedrige Gebühren

Kraken

  • Sehr lange (seit 2011) auf dem Markt
  • Äußerst niedrige Gebühren
  • Kostenlose Echtzeitüberweisung
  • Gilt als sehr sicher und genießt hohes Ansehen
  • Ein- und Auszahlungen via Lightning-Netzwerk
  • Oberfläche nicht in Deutsch verfügbar (EN, FR, ES, IT, TR, uvm.)
  • Große Auswahl an Kryptowährungen / Handelspaaren
  • Support auch in deutscher Sprache