Skip to main content

Starinvestorin Cathie Wood verkauft fast 700.000 GBTC-Anteile!

Am von Cathie Wood

Die ARK Investment Management LLC, welche von der Bitcoin-Anhängerin Cathie Wood geführt wird, hat laut neuesten Daten seit Dezember vergangenen Jahres fast 700.000 Anteile des Grayscale Bitcoin Fonds verkauft und damit ihr Engagement in diesem signifikant reduziert. Gleichzeitig kaufte die 67-Jährige allerdings Coinbase-Aktien für ihren ARK Innovation ETF.

ARK Invest reduziert GBTC-Anteile

Kurz nach der FTX-Insolvenz überraschte Wood zunächst damit, dass ihr Unternehmen weitere 176.945 GBTC-Anteile im Wert von 1,4 Millionen US-Dollar gekauft habe. Zu diesem Zeitpunkt besaß ARK Invest insgesamt 6,6 Millionen Anteile an den Bitcoin Fonds von Grayscale.

Obwohl Cathie Wood zu diesem Zeitpunkt ein aktiver Käufer von diesem gewesen ist, äußerte sie dennoch ihre Bedenken an dem Bitcoin Fonds von Grayscale. In einem Bericht von ARK Invest erklärte Wood ihre Sorgen bezüglich der Digital Currency Group (DCG). Grayscale ist neben Genesis Global Capital ein weiteres Tochterunternehmen der DCG.

„Die Digital Currency Group (DCG) scheint derzeit eines der größten Fragezeichen in der Kryptoindustrie zu sein.“

Cathie Wood, ARK Invest Bericht

Das Unternehmen von Wood äußerte sich auch besorgt über Genesis Global Capital, welches als Liquiditätsanbieter für den Grayscale Bitcoin Fonds fungierte. Genesis meldete vergangenen Freitag Insolvenz an und gab an, Verbindlichkeiten in Höhe von 1 bis 10 Milliarden US-Dollar gegenüber 100.000 Gläubigern zu besitzen. Welche Auswirkungen die Insolvenz von Genesis auf den Bitcoin Fonds von Grayscale haben wird, ist bisher noch unbekannt.

Schon vor der Insolvenz von Genesis verringerte Cathie Wood ihr Engagement in dem Fonds. Seit dem 7. Dezember hat ARK Invest insgesamt 695.000 GBTC-Anteile verkauft. Derzeit besitzt ARK-Invest noch rund 5,9 Millionen GBTC-Anteile.

Ob Cathie Wood Insiderwissen über eine mögliche Insolvenz von Genesis hatte und deshalb ihre GBTC-Anteile reduzierte, ist unbekannt. Allerdings zeigte der Auszahlungsstopp von Genesis, dass sich das Unternehmen in finanzieller Schieflage befinden muss. Auch die Ereignisse um Krypto-Plattformen wie Celsius oder FTX haben gezeigt, dass vorübergehende Auszahlungsstopps in den meisten Fällen zu Insolvenzen der Unternehmen führen.

Der GBTC-Bestand von ARK Invest. Quelle: Cathiesark

ARK Invest kauft für 17,6 Millionen US-Dollar Coinbase Aktien

Gleichzeitig fügte Cathie Wood allerdings dem ARK Innovation ETF insgesamt 320.000 Coinbase Aktien (im Wert von ca. 17,6 Millionen US-Dollar) hinzu. Infolgedessen hat die Gewichtung der Coinbase-Aktie in den kombinierten ETF-Portfolios von Ark Invest am 23. Januar fast 3,62% erreicht, gegenüber 2,73% zu Beginn dieses Jahres.

Diese Überschneidung zwischen den Coinbase-Käufen und GBTC-Verkäufen zeigt vermutlich, dass die Fragezeichen um die DCG die 67-Jährige dazu bewegt haben könnten, ihr Bitcoin-Engagement auf andere Bitcoin-Finanzprodukte umzulegen.

ARK Invest ist nicht das einzige Unternehmen, welches aus dem Bitcoin Trust von Grayscale in andere Bitcoin-Finanzprodukte diversifiziert hat. So gab das Unternehmen Greenery Financial bekannt, dass es sein GBTC-Engagement aufgrund möglicher Risiken rund um die DCG auf den ProShares Bitcoin Strategy ETF ($BITO) verlagert habe. Es kann also beobachtet werden, dass Investoren als eine Folge des DCG-Dramas auf alternative Bitcoin-Finanzprodukte ausweichen.


Falls du uns für diesen Beitrag eine kleine Spende über das Lightning-Netzwerk zukommen lassen möchtest, kannst du dafür diesen LNURL-p Link verwenden.

Vielen herzlichen Dank!