Skip to main content

Bold stellt Kreditkarte für Bitcoin Hodler vor!

Am von Bitcoin Kreditkarte

Das Bitcoin-Unternehmen Bold kündigte letzte Woche an, eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, mit der Kunden Bitcoin ausgeben können, welche sie als Sicherheiten halten. Außerdem sollen bei jedem Kauf Belohnungen in Form von BTC verdient werden können. Die Kunden von Bold können durch die hinterlegten Sicherheiten nun Ausgaben in Fiatwährungen tätigen ohne die entsprechenden Bitcoins verkaufen zu müssen.

Informationen zu Bold

Die Kreditkarte von Bold unterscheidet sich von anderen Krypto-Kreditkarten, da diese den Benutzern nicht erlaubt, ihre Bitcoins auszugeben, sondern sie ermutigt, die Coins zu halten und stattdessen Fiat-Geld wie den US-Dollar auszugeben.

Bold greift dafür auf ein Multisignatur-Verfahren zurück. So wird (heruntergebrochen) die Verwaltung des privaten Schlüssels durch mehrere Parteien bezeichnet. Diese Verfahren sind sicherer als zentralisierter Lösungen, da eine einzelne Entität nicht selbstständig auf die Gelder der Kunden zugreifen kann.

Eine Neuerung gegenüber anderen Anbietern ist die, dass Bold das erste Mal Verfahren verwendet, bei dem 2 von maximal vier Schlüsseln gebraucht werden, um Zugriff auf die Gelder zu erlangen. Bisherige Anbieter entschieden sich meist für ein 2-aus-3-Verfahren, bei dem der Nutzer einen Schlüssel, das Unternehmen einen anderen und der Kapitalgeber den Dritten hält. Bold hat sich dafür entschieden, einen vierten Schlüssel hinzuzufügen, der von einer Anwaltskanzlei gehalten wird, die als neutraler Schiedsrichter fungieren soll.

Bold Gründer Zack Pardey erklärte gegenüber dem Bitcoin Magazine, dass dieser vierte Schlüssel niemals berührte werde außer es gäbe ein „Weltuntergangsszenario“. In diesem Fall kann der neutrale Schiedsrichter die hinterlegte Sicherheit ihrem rechtmäßigen Eigentümer zuweisen.

Auch bestätige Pardey via Twitter, dass Bold die hinterlegten Bitcoins nicht verleihen wird. Dieser Prozess wird als Weiterverpfändung (eng. rehypothecation) bezeichnet und würde dem Unternehmen ermöglichen, ihre Gewinnmarge auszubauen, gleichzeitig aber das Risiko für die Kunden erhöhen. Bold hält zusammen mit dem Kapitalgeber nur zwei Teile des privaten Schlüssels und hat damit nur einen sehr begrenzten Zugang zu dem hinterlegten Kapital.

Welchen Vorteil bietet die Kreditkarte?

Wie oben bereits erwähnt unterscheidet sich die Karte von Bold von bestehenden Angeboten, denn Bold hat eine flexible Kreditlinie, die abhängig vom aktuellen Bitcoin Kurs ist. Steigt der Bitcoin Preis, wird die Kreditlinie erhöht und der Kunde hat mehr Kapital zur Verfügung. Fällt auf der anderen Seite der Bitcoin Kurs, kann der Nutzer zusätzliche Sicherheit nachlegen, um seine Kreditwürdigkeit aufrechtzuerhalten.

Der Vorteil für das Unternehmen ist, dass sie eine hinterlegte Sicherheit in Form von Bitcoins haben. Bold kann aufgrund der hinterlegten Sicherheit seinen Kunden niedrigere Kreditzinsen anbieten als traditionelle Kreditkartenunternehmen. Sollte der Kunde nicht in der Lage sein seinen Verpflichtungen nachzukommen, kann Bold im schlimmsten Fall seine Sicherheiten einbehalten.

Das Problem der Bitcoiner

Den größten Vorteil haben aber die Nutzer von Bold, denn aufgrund seiner guten Wertentwicklung über die letzten Jahre eignet sich der Bitcoin sehr gut als ein langfristiger Wertaufbewahrungsspeicher. Solange allerdings Fiatwährungen als Tauschmittel für tägliche Leistungen benutzt werden, besteht eine ständige Nachfrage nach Fiat-Geld.

Ein Verkauf von Bitcoin gegen Fiatwährungen ist aber für manche Bitcoin-Halter unattraktiv. Das kann steuerliche aber auch persönliche Grunde haben. Aus diesem Problem entstand die Idee von Bold: Bitcoiner können ihre Bitcoin als Sicherheit hinterlegen und mit der Kreditkarte ihre täglichen Ausgaben tätigen. Da es hier zu keinem Verkauf der hinterlegten Bitcoin kommt, handelt es sich auch nicht um ein steuerliches Ereignis.

In der Vergangenheit gab es bereits erste Projekte für die Umsetzung dieser Idee. Das Bitcoin-Unternehmen Ledn hat letztes Jahr im Dezember angekündigt, Bitcoin besicherte Hypothekenkredite vergeben zu wollen und versucht damit ein ähnliches Problem zu lösen wie Bold.