Skip to main content

LN Strike bald weltweit verfügbar

Image for post

Jack Mallers, bisher vor allem für die Lightning-App “Zap” bekannt, verkündete heute per Twitter, dass seine Payment-App “Strike” noch im ersten Halbjahr 2021 weltweit verfügbar sein wird.


Strike nutzt das Bitcoin-Netzwerk bzw. darauf aufbauend das Lightning-Netzwerk als globalen Settlement Layer und will sekundenschnelle Transaktionen weltweit und kostenfrei verfügbar machen. Das besondere daran ist, dass für die Zahlungen nicht etwa das SEPA Netzwerk benutzt wird (für Zahlungen in €) sondern, wie gesagt, das Lightning Netzwerk.

Daraus resultiert direkt eine weitere Besonderheit. Denn Sender und Empfänger müssen bei Strike nicht dem gleichen Währungsraum angehören und auch nicht die gleiche Währung benutzen.
Zahlungen von Euro in Dollar, Dollar in Pfund, oder Pfund in Yen, wären so ohne Banken und in sekundenschnelle möglich.

Viel wichtiger noch. Auch Zahlungen von Euro in Bitcoin und umgekehrt sind dadurch keine Fantasie mehr, sondern pure Realität.

Da Strike in den USA bereits verfügbar ist, ging vor kurzem die Nachricht durch die Medien, dass sich der US-Amerikanische Footballspieler Russel Okung sich künftig mit Hilfe der Strike App direkt in Bitcoin bezahlen lassen wird. Sein Verein die Carolina Panthers überweisen sein Gehalt weiterhin in Dollar. Durch Strike erhält Okung es jedoch direkt in Bitcoin.


Mehr über Strike erfahrt ihr hier bei Blocktrainer.de in den kommenden Tagen. Was ihr bis dahin tun solltet ist, euch auf jeden Fall für die Warteliste anzumelden. Denn der Launch wird in den Ländern bevorzugt, bei denen die meisten Leute auf der Warteliste stehen. Darum klickt den untenstehenden Button und tragt eure Email-Adresse ein. Die Zukunft steht bereits vor der Tür!

LN Strike