Skip to main content

Kritische Bitcoin Infrastruktur? Jack Dorsey will 10 BTC für dezentrales GitHub spenden!

Am von

Derzeit findet ein Großteil der Bitcoin-Entwicklung über das Portal GitHub statt. Dieser Dienst zur kollaborativen Versionsverwaltung von Software-Projekten dient nicht nur dem Code von Bitcoin-Core, sondern auch vielen anderen wichtigen Software-Entwicklungen aus dem Bitcoin-Umfeld als Heimat. Auf Github wird zum Beispiel der Programmcode gehosted und sich über Änderungen ausgetauscht. Das Problem dabei ist nur, dass das beliebte Portal, anders als die Software, die damit verwaltet wird, nicht dezentral ist, sondern seit 2018 von dem Tech-Riesen Microsoft betrieben wird. Dies ist zwar in der Theorie keine sonderlich große Einschränkung oder gar Gefahr für Bitcoin, aber gewissermaßen auch kein Idealzustand.

Der Twitter-Gründer Jack Dorsey lobte aus diesem Grund bereits im Januar eine Belohnung von 1,2BTC für den- oder diejenigen aus, die eine gute dezentrale Alternative dazu entwickeln. Heute Morgen gab er nun über das dezentrale soziale Netzwerk „Nostr“ bekannt, dass er noch immer der Meinung sei, dass es enorm wichtig sei, eine dezentrale respektive erlaubnisfreie Alternative zu Github zu haben. Aus diesem Grund erhöhte er seine Belohnung jetzt von 1,2 BTC auf insgesamt 10 BTC (~aktuell ca. 225.000 USD).

„Ich glaube immer noch, dass es wichtig ist, eine glaubwürdige erlaubnisfreie Alternative zu GutHub (sic!) zu haben (idealerweise auf Basis von Nostr). Eine, der die Bitcoin-Core und alle Nostr-Entwickler vertrauen würden.

Ich erhöhe meine Belohnung von 120 Millionen Sats auf 1 Milliarde Sats.“

https://bountsr.org/code/2023/01/19/nostr-based-github.html

Ist GitHub eine Gefahr für Bitcoin?

Die grundlegende Gefahr, die von Github für den Bitcoin ausgeht, wird leider noch immer oft überschätzt oder missverstanden. Theoretisch könnte Microsoft, als Eigentümer und Betreiber der Plattform, den Bitcoin-Code von Github löschen, auch wenn dies ein sehr ungewöhnlicher und äußerst kontroverser Schritt wäre. Ein möglicher Grund, könnten aber beispielsweise gesetzliche Bestimmungen sein, die den Tech-Giganten dazu zwingen würden. Wäre der Bitcoin zu diesem Zeitpunkt also gescheitert? Die Antwort hierauf ist ganz klar: Nein!

Es ist wichtig zu beachten, dass Github nur ein Hosting-Service für sogenannte Code-Repositories ist und dass es immer auch andere Möglichkeiten gibt, auf den Bitcoin-Code zuzugreifen. Der Code kann von anderen Repository-Hosting-Diensten oder von Entwicklern, die ihn auf ihren eigenen Computern (und Fullnodes) gespeichert haben, wiederhergestellt werden. Daher würde das Löschen des Codes von Github nicht bedeuten, dass der Code für immer verschwunden ist. Es würde lediglich die Entwicklung von Alternativen beschleunigen und das Vertrauen in Github nachhaltig ruinieren.


Sparplan-Funktion

Relai

  • Einsteigerfreundlicher Service
  • Keine Ausweis-Verifizierung nötig
  • Viele Zahlungsoptionen
  • Lightning-Netzwerk
  • Günstiges Gebührenmodell
  • Automatischer & regelmäßiger Kauf als Sparplan möglich
  • Nur als App verfügbar
  • Direktkauf auf eigene Hardware-Wallet etwas umständlich
  • Mit dem Code BLOCKTRAINER zahlst du dauerhaft 0,5 Prozentpunkte weniger Gebühren
 

Haftungsausschluss: Relai konzentriert sich hauptsächlich auf den Schweizer Markt.