Skip to main content

FINMA genehmigt ersten Kryptofonds in der Schweiz

Am von Fonds Bitcoin Schweiz

Die FINMA, die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht, hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass sie den ersten Fonds, der vorwiegend in Kryptoassets investiert, nach schweizerischem Recht genehmigt hat. Der Vertrieb dieses Fonds ist allerdings auf qualifizierte Anleger beschränkt.

Genehmigung mit Anforderungen und Auflagen

Damit der Fonds mit dem Namen „Crypto Market Index Fund“ die Genehmigung erhielt, gab es seitens der FINMA einige besondere Anforderungen beziehungsweise Auflagen. Da mit Kryptoassets ohnehin besondere Risiken verbunden sind darf der Fonds nur in etablierte Kryptoassets investieren, welche ein genügend großes Handelsvolumen vorweisen können. Wie hoch genau „genügend groß“ ist, wurde jedoch nicht näher definiert. Darüber hinaus müssen die Investitionen über etablierte Gegenparteien und Plattformen erfolgen, die Sitz in einem Mitgliedsstaat der Financial Action Task Force (FATF) haben und entsprechenden Geldwäschereibestimmungen unterstellt sind. Kurz gesagt: Die Investitionen dürfen nur auf großen und regulierten Exchanges stattfinden.
Außerdem gibt es auch für die in die Verwaltung und Verwahrung der Assets besondere Auflagen allen voran das Risikomanagement und Reporting betreffend.