Skip to main content

Bitcoin gebührenfrei handeln: Binance schafft BTC Trading-Gebühren ab

Am von Bitcoin gebührenfrei handeln

Binance, die nach Benutzerzahl größte Kryptobörse der Welt, kündigte gestern an, für viele Bitcoin-Handelspaare die Gebühren vollständig zu entfernen beziehungsweise auf 0 zu setzen. Damit dürfte die Plattform Binance, die ohnehin schon sehr niedrige Handelsgebühren sowie günstige Kurse vorweisen kann und regelmäßig den ersten Platz in unserem Blocktrainer-Gebührenvergleich einnimmt, vorerst zur preiswertesten Börse werden, um Bitcoins zu kaufen.

„Im Einklang mit unserer Philosophie, die den Nutzer in den Mittelpunkt stellt, hat Binance immer danach gestrebt, die wettbewerbsfähigsten Gebühren in der Branche anzubieten. In seinem Kern ist Binance eine integrative Plattform mit Zugänglichkeit im Sinn. Die Abschaffung der Handelsgebühren für ausgewählte BTC-Spot-Handelspaare ist ein weiterer Schritt in diese Richtung.“

Changpeng Zhao, CEO Binance

Auch der Langzeittest von Blockchaincenter.net zeigt, dass Binance in puncto Gebühren in der ersten Liga spielt.

Die Abschaffung der Handelsgebühren erfolgt im Zuge der Feierlichkeiten zum fünfjährigen Bestehen der beliebten Handelsplattform und startet ab dem morgigen 08. Juli 2022 um 14:00 und zunächst auf unbestimmte Zeit. Die Gebühren werden auf insgesamt 13 Handelspaare erlassen, darunter natürlich auch das hierzulande wichtigste Paar BTC/EUR.

Ferner wird auch der Handel gegen Australische Dollar, Britische Pfund, US-Dollar, Türkische Lira, Russische Rubel, Ukrainische Hrywnja und andere Fiatwährungen sowie die beliebten Stablecoins USDT, USDC, TUSD und USDP gebührenfrei sein.

Kritik an Binance

Ein großer Nachteil bei Binance, der erwähnt werden muss, sind die vergleichsweise hohen Auszahlungsgebühren beim Transfer auf eine eigene Wallet. Mit 0,0002 BTC liegen diese leider etwas über dem Durchschnitt. Beim Kauf einer gewissen Menge an BTC kann sich dies durch den gebührenfreien Handel aber dennoch lohnen.

Ferner ist Binance aufgrund der Fülle an angebotenen alternativen Kryptowährungen („Shitcoins“) und dem Pushen der eigenen (zentralisierten) Binance-Chain vielen Bitcoin-Enthusiasten ein Dorn im Auge. Zwar hat die Plattform sich in den vergangenen Monaten regulatorisch deutlich sauberer aufgestellt, als noch vor einiger Zeit, trotzdem genießt die „China-Börse“ kein sonderlich hohes Vertrauen in der Community.

Wer aber die derzeit ohnehin niedrigen Kurse nutzen möchte, um Bitcoin gebührenfrei nachzukaufen, der kann bei Binance eventuell dennoch ein Schnäppchen machen – sofern man sich der Kritik an der Plattform bewusst ist.

Binance

  • Größte Krypto-Börse am Markt
  • Günstige Kurse & Gebühren
  • Profi-Features
  • Eigene App
  • Etwas höhere Auszahlungsgebühren als der Durchschnitt
  • Kritik wegen intransparenter Geschäftsstrukturen
  • Arbeiten derzeit stark mit Aufsichtsbehörden zusammen, um sich regulatorisch korrekt zu positionieren

Update 08.07: Weitere Kritik an Binance hinzugefügt.


Friendly Reminder. Nur wer selbst die privaten Schlüssel zu seinen Bitcoins auf einer eigenen Wallet verwahrt, ist wirklich im Besitz von Bitcoin. Lasst eure BTC nach dem Kauf also nicht bei Binance oder anderen Anbietern liegen, sondern besorgt euch ein Hardware-Wallet wie z.B. die BitBox02, um wirklich auf Nummer sicher zu gehen!

Empfohlen für Bitcoin

BitBox02

  • Sehr einfache Handhabung
  • USB „Typ C“ Unterstützung
  • Zusätzliche Sicherheit durch „Bitcoin only“ Version
  • Kann mit eigener Fullnode betrieben werden
  • Komplett Open Source
  • Bietet die Option die Mnemonic Phrase selbst zu erstellen (würfeln)
  • Aufgrund der Richtlinien von Apple leider nicht mit iPhones kompatibel (mit MacOS aber schon)
  • Unterstützt (bewusst) nur wenige verschiedene Kryptowährungen
  • Die Mnemonic Phrase (24 Wörter) kann optional und sicher auf einer SD Karte gespeichert werden
129,00€