Skip to main content

Ab sofort bei Coinfinity: Bitcoin-Kauf via Lightning Netzwerk möglich!

Am von

Der österreichische Bitcoin-Broker Coinfinity ist bereits seit 2014 auf dem Markt aktiv und einer der beliebtesten Broker-Services im DACH-Raum. Heute gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt, dass deren Kunden ab sofort die Möglichkeit haben, Bitcoin-Käufe über das Lightning-Netzwerk abzuwickeln, um Gebühren und Zeit zu sparen.

Lese-Tipp: Das Lightning-Netzwerk einfach erklärt

Coinfinitys Pionierarbeit

Coinfinity hat sich bereits als Pionier unter den Broker-Services und nun auch bei der Integration des Lightning-Netzwerks in Europa etabliert. Allerdings ist die aktuelle Kaufoption nur der erste Schritt in einem mehrstufigen Prozess. In der nächsten Phase wird Coinfinity einen Bitcoin-Sparplan über das Lightning-Netzwerk einführen. Anschließend soll es dann auch möglich sein, Bitcoin-Verkäufe via Lightning durchzuführen.

So früh auf dem Markt zu sein, ist ein wichtiger Innovationsschritt für uns bei Coinfinity und Lightning selbst ist eine wesentliche Grundlage für die weltweite Akzeptanz von Bitcoin als nutzbares Geldsystem.

Thomas Burgstaller, Chief Growth Officer bei Coinfinity

BTC-Kauf via Lightning Netzwerk

Durch die Integration des Lightning-Netzwerks bietet Coinfinity seinen Kunden nicht nur schnellere Transaktionen, sondern auch Kosteneinsparungen, da diese sich künftig die sogenannten „Miner-Gebühren“ sparen. Dies ist besonders wichtig in einer Zeit, in der die Nachfrage nach Bitcoin und dadurch die Gebühren steigen und die Benutzer nach effizienteren Wegen suchen, um ihre Transaktionen durchzuführen. Erst kürzlich führte ein hohes Transaktionsaufkommen im Bitcoin-Netzwerk zu stark gestiegenen Transaktionskosten und letztlich dazu, dass sich mittlerweile mehrere etablierte Services mit einer Integration des Lightning-Netzwerks beschäftigen.

Coinfinitys Schritt ist besonders bemerkenswert, da es das erste Unternehmen in der EU ist, das das Lightning-Netzwerk integriert. Dies setzt nun gewissermaßen einen neuen Standard für Bitcoin-Broker in Europa und könnte dazu führen, dass mehr Unternehmen diesem Beispiel folgen.

„Da wir auch SEPA-Echtzeitüberweisungen anbieten und die gekauften BTC sofort nach Eintreffen des Geldes via Lightning ausbezahlt werden, bekommt man bei uns die Sats [Satoshis – kleinste Einheit eines BTC; Anm. d. Red] so schnell wie wahrscheinlich nirgendwo anders“, erklärte ein Mitarbeiter von Coinfinity gegenüber Blocktrainer.de.

Verfügbarkeit und Zugänglichkeit

Coinfinity hat angekündigt, dass das neue Lightning-Feature seit heute schrittweise für alle Kunden im Coinfinity Web-Portal freigeschaltet wird. Außerdem wird es in Kürze in der mobilen Coinfinity App für iOS und Android verfügbar sein, was die Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit noch weiter erhöht.

Fazit

Coinfinitys Integration des Lightning-Netzwerks ist ein mutiger Schritt in Richtung Innovation und die Erfüllung eines lang ersehnten Wunsches aus der Community. Durch die Einführung von schnelleren und kostengünstigeren Transaktionen über das Lightning-Netzwerk positioniert sich das Unternehmen als Vorreiter in einem wettbewerbsintensiven Markt und wird die Konkurrenz damit wohl auch zur Nachahmung anregen. Wir dürfen gespannt sein, wann weitere Services dem Beispiel folgen werden.


Lightning-Integration!

Coinfinity

  • Seit 2014 am Markt
  • Sitz in der EU
  • Kurs-Fixierung direkt zum Kaufzeitpunkt
  • SEPA & SOFORT-Überweisung
  • Sparplan
  • Kauf via Lightning Netzwerk
  • Persönliches Betreuungsangebot
  • Volle KYC-Verifizierung nötig
  • Gebührenmodell weniger flexibel als bei direkter Konkurrenz