Skip to main content

Bitcoin-Upgrade: Taproot wurde eingelockt!

Endlich ist es soweit. Nachdem das Bitcoin-Upgrade namens Taproot lange diskutiert wurde und auch über die Aktivierungsmethode zunächst Uneinigkeit herrschte, wurde das Upgrade vor wenigen Augenblicken im Block 687284 „eingelockt“ (en. „locked in“). Falls du noch nicht genau weißt, welche Funktionen Taproot mit sich bringt, sieh dir zunächst folgendes Erklärvideo dazu an →

Aktivierungsmethodik

Da es beim Upgrade eines dezentral gestalteten Netzwerks zu verschiedenen Problemen kommen kann, sofern keine Einigkeit der verschiedenen Netzwerkteilnehmer herrscht, wurde zunächst lange darüber diskutiert, wie man die neuen Regeln am geschicktesten und risikoärmsten in das Bitcoin-Netzwerk integrieren könne.

Zunächst war lange Zeit davon die Rede sich an der im Bitcoin Improvement Proposal 8 (BIP8) beschriebenen Vorgehensweise zu bedienen. Allerdings gab es in der Bitcoin Community stark auseinandergehende Meinungen darüber, wie mit einem speziellen Parameter, dem sogenannten „lockinontimeout“ (LOT), verfahren werden sollte. Nachdem auch viele Diskussionen keine Einigkeit brachten und Bitcoin wirklich dezentral ist und somit ohne „Chefprogrammierer„, die derartige Entscheidungen treffen könnten, auskommt, wurde sich als Kompromiss zunächst für eine andere Vorgehensweise entschieden.

Die nun verwendete Methode war das, im BIP341 beschriebene, sogenannte „Speedy Trial“ (z. dt. „Schnellverfahren“) und der Kompromiss bestand darin, dass die Miner ein maximal dreimonatiges Aktivierungsfenster bekommen hatten, in denen sie ihre Bereitschaft für das Taproot-Upgrade in den neu geschürften Blöcken signalisieren konnten. Der Deal war: Sollten in einer 2016 Blöcke langen Difficulty-Periode (=die Periode nach der jeweils der Schwierigkeitsgrad für das Mining neu justiert wird) innerhalb der dreimonatigen Frist mindestens 90% der Blöcke (→ 1815 von 2016) ein Signal enthalten, welches die Bereitschaft des entsprechenden Miners zum Taproot-Upgrade signalisiert, dann gilt Taproot als „eingelockt“ (en. „locked in“).

Grüne Welle

Um den Prozess und Status Quo besser nachvollziehen zu können, wurden auf der Webseite https://taproot.watch die entsprechenden Blöcke visualisiert. Die Blöcke, welche ihre Bereitschaft signalisierten wurden grün dargestellt, Blöcke ohne das entsprechende Signal rot.

Die erste Periode war gezeichnet von roten Blöcken.
….im Laufe der Zeit wurden die Blöcke jedoch zu einer „grünen Welle“.

Nachdem die erste Periode sehr schleppend verlief, zeichnete sich im Laufe der zweiten Periode bereits ab, dass nach und nach immer mehr Mining-Pools ihre Bereitschaft signalisierten. In der dritten Periode war es nun soweit und die 90% Hürde wurde geknackt. Der letzte benötigte Block war der mit der Blockhöhe 687284 und Taproot gilt mit Beginn der neuen Difficulty-Periode dann endgültig als „eingelockt“.

Auf der Webseite https://taproot.watch ist zur Feier des Tages auch extra ein spezielles Video veröffentlicht worden.

Wie geht es nun weiter?

Wie ihr sicher bemerkt hab, war bisher immer die Rede davon, dass das Taproot-Upgrade nun „eingelockt“ ist, aber nicht aktiviert„.

Im Zuge des Speedy Trials wurde nur festgelegt, ob das Upgrade überhaupt (von den Minern) gewünscht ist und Unterstützung findet. Allerdings benötigen natürlich auch noch die Netzwerkentitäten (Betreiber von Fullnodes) genügend Zeit, um sich auf Taproot vorzubereiten und die entsprechende Softwareversion herunterzuladen und zu installieren. Dafür haben die Node-Betreiber nun noch Zeit bis zum Block 709632 Zeit. Dieser soll voraussichtlich im November dieses Jahres geschürft werden und zu dieser Blockhöhe wird Taproot dann schließlich aktiviert werden und die neuen Netzwerkregeln von dort an durch die upgedateten Fullnodes durchgesetzt.

Was wir für die Zukunft lernen können

Nach monatelangen Diskussionen um die Aktivierungsmethodik des Upgrades kann das Speedy Trial durchaus als voller Erfolg betrachtet werden. Da stets klar war, dass das Taproot Upgrade ohnehin relativ unstrittig ist und bereits seit längerem große Zustimmung aus allen Teilen des Bitcoin-Kosmos erfuhr, war es definitiv die richtige Entscheidung auf das Schnellverfahren zu setzen.

Natürlich ist Bitcoin gerade deswegen so sicher, weil derartige Änderungen lang und breit diskutiert werden und Schnellschüsse nicht zugelassen werden. Jedoch wäre es für die Zukunft sicher wünschenswert, wenn ähnlich unstrittige Upgrades (z.B. aktuell SIGHASH_ANYPREVOUT) auch weiterhin mit dem Speedy Trial eingelockt werden könnten. Die Phase zum Lock-in für Taproot hat uns jedenfalls gezeigt, dass wir nach dem SegWit-Desaster aus 2017 unsere Angst vor der Aktivierung derartiger Softforks langsam aber sicher beiseite legen können.


Empfohlen für Bitcoin

BitBox02

  • Sehr einfache Handhabung
  • USB „Typ C“ Unterstützung
  • Zusätzliche Sicherheit durch „Bitcoin only“ Version
  • Kann mit eigener Fullnode betrieben werden
  • Komplett Open Source
  • Bietet die Option die Mnemonic Phrase selbst zu erstellen (würfeln)
  • Unterstützt nur wenige Kryptowährungen
  • Aufgrund der Richtlinien von Apple leider nicht mit iPhones kompatibel (mit MacOS aber schon)
  • Die Mnemonic Phrase (24 Wörter) kann optional und sicher auf einer SD Karte gespeichert werden
119,00€