Skip to main content

Ignorieren auf eigene Gefahr – Die neue dezentrale Welt von Bitcoin und Blockchain

Kurz erklärt: Dem schweizer Finanzjournalisten Pascal Hügli, der bereits in vielen Podcasts und Talkrunden rund um die Themen Bitcoin & Co. zu Gast war, und seinen beiden Co.-Autoren Yonghan Lee und Richard Dettling, gelang es ein gutes Einsteigerwerk zu verfassen. Von “Ignorieren auf eigene Gefahr”, kann durchaus behauptet werden kann, dass es sich von der Masse vergleichbarer Werke abhebt, da auch Themen behandelt werden, die über das bloße Erklären der Entstehungsgeschichte und der Funktionsweise von Bitcoin hinaus gehen.

Obwohl der Bitcoin heute in aller Munde ist, erscheinen diese und andere Kryptowährungen vielen noch immer allzu kryptisch. Was steckt wirklich hinter diesen neuartigen Anlagen? Ist die Blockchain ein Hype, der bald wieder abschwillt, oder bringt sie tiefgreifende Veränderungen? Wie könnte eine dezentrale Welt, die die jüngsten Entwicklungen versprechen, dereinst aussehen? Auf diese und viele weitere Fragen gibt dieses Buch Antworten. Fest steht: Wer Bitcoin, Blockchain und Co. ignoriert, tut es auf eigene Gefahr.Neben erkenntnisreichem Inhalt ist auch für Spass gesorgt. In jedem Kapitel findet sich ein Comic. In der Gesamtheit erzählt die Comicstory auf spielerisch humorvolle Art die fiktive Geschichte vom Journalisten Kali und Entwickler Jay, die mithilfe des digitalen Orakels Eva in die dezentrale Kryptowelt eintauchen. Auf ihrer Reise begegnen ihnen bekannte Persönlichkeiten der Szene. Diese erklären ihnen die neue Technologie, deren Vorzüge und Tücken. Je länger sich Kali und Jay mit Bitcoin, Ethereum und der Blockchain herumschlagen, desto begeisterter sind sie. Sehr zum Verdruss von Lord IB von Kratz und Herbert, die die aufstrebende Kryptobewegung mit allen Mitteln bekämpfen. Bis es zum Showdown kommt…

Seiten: 224

Preis: 25€

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.