Skip to main content

Ehefrau von Hal Finney kündigt die Running Bitcoin Challenge an

Am von Hal Finney Running Bitcoin Challenge

Fran Finney organisiert einen Spendenlauf zu Ehren ihres verstorbenen Mannes. Mit dem Event werden Bitcoin und das Laufen verknüpft, um etwas gegen die Krankheit zu unternehmen, der Hal Finney erlag. Die Halbmarathon-Challenge findet zwischen dem 1. und 10. Januar 2023 erstmals statt – jeder kann teilnehmen.

Hal Finney

Hal Finney war der erste Empfänger einer Bitcoin-Transaktion und gilt als Bitcoin-Pionier. Am 11. Januar 2009 setzte Hal einen legendären Tweet ab, mit dem er der Welt mitteilte, dass er nach Satoshi Nakamoto die erste Person sei, die die Bitcoin-Software laufen ließ.

„Ich lasse die Bitcoin-Software laufen.“

– Hal Finney

Im Jahr 2009 wurde Hal Finney das ALS-Syndrom (Amyotrophe Lateralsklerose) diagnostiziert und am 28. August 2014 erlag der kryptografiebegeisterte Softwareentwickler letztlich seiner Erkrankung. Bevor er erkrankte, war er ein leidenschaftlicher Marathonläufer.

Fran mit Hal kurz vor seinem Tod – Quelle: Reddit

Running Bitcoin Challenge

Mit der „Running Bitcoin Challenge“ soll Hal Finneys Leidenschaft für das Laufen, als auch jene für Bitcoin kombiniert werden, um Spenden für die Bekämpfung der ALS-Krankheit einzusammeln. Die Erlöse gehen an das The ALS Association Golden West Chapter, um Mittel für wichtige Pflegedienste, politische Initiativen und Spitzenforschung bereitzustellen.

Das Event kündigte Fran Finney öffentlichkeitswirksam über den Twitter-Account ihres ehemaligen Lebensgefährten an, der nun von ihr verwaltet wird.

„Hallo an alle, hier spricht Fran Finney, die Ehefrau von Hal Finney, einem frühen Bitcoin-Pionier. Ich möchte euch darüber informieren, dass ich ein Event zu Ehren meines Ehemanns organisiere. Danke an alle für das Interesse in Hal und die Unterstützung … Er würde es lieben.“

„Das Event heißt ‚Running Bitcoin‘ und ist ein Halbmarathon, der zwischen dem 1. und 10. Januar stattfinden wird. Das Ziel ist, so viele Menschen wie möglich anzuregen, die Distanz eines Halbmarathons zu laufen oder zu gehen und Gelder für die ALS-Forschung durch Bitcoin-Spenden einzusammeln.“

– Fran Finney

Das Event findet ortsunabhängig statt. Es kann also von überall teilgenommen werden. Die Challenge dauert vom Jahreswechsel bis zum 10. Januar an und besteht daraus, einen Halbmarathon (Hal Finneys Lieblingsdistanz), also eine Strecke von 21,0975 km, zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man die Strecke an einem Stück, oder über mehrere Tage verteilt läuft oder geht. Man kann sich auch für kürzere Strecken anmelden.

Wie für einen Spendenlauf üblich, können sich die Teilnehmer einen Spender aussuchen, welcher einen Betrag für die Anstrengungen (und natürlich für den guten Zweck) dazu steuert. Dafür muss man sich unter runningbitcoin.us anmelden. Zudem besteht die Möglichkeit, als Team anzutreten. Selbstverständlich kann man auch lediglich aus eigener Tasche spenden, ohne selbst anzutreten oder einen spezifischen Teilnehmer zu “unterstützen“. Für Spenden in Bitcoin gibt es auf der Event-Website eine BTCPay Server-Anbindung.

Jedem, der 700.000 Sats (0,007 Bitcoin) oder 100 US-Dollar spendet, wird ein T-Shirt mit dem Logo des Events zugesendet. Auf dem Shirt ist außerdem der legendäre Tweet von Hal abgebildet. Ausdrücklich erwünscht ist auch, dass man die Aktion auf den sozialen Medien verbreitet.

Das zu erhaltende Shirt