Skip to main content

Bits vs. Sats – Hitzige Debatte um Bitcoin Einheiten

Am von Bits Bitcoin Sats

Primär auf der Plattform Twitter kommt es aktuell innerhalb der Bitcoin-Community zu hitzigen Diskussionen in Bezug auf die Einheiten, in welcher Bitcoin denominiert werden und z.B. auf Börsen gelistet sein soll. Bisher wurden Bitcoin eben als Bitcoin gelistet, was bei derzeitigen Preisen im fünfstelligen Bereich allerdings dazu führt, dass potenzielle Käufer aufgrund der sogenannten „Unit Bias“ abgeschreckt werden.

Was ist die Unit Bias?

Menschen haben das psychologische Verlangen danach, lieber etwas „Ganzes“ zu besitzen, als nur Teile davon. Forscher fanden heraus, dass Menschen, die einen vollen Teller ganz aufaßen, zufriedener waren, als je, die es nicht taten – und das unabhängig von der Menge und der Größe des Tellers. Dieser als „Unit Bias“ bezeichnete psychologische Instinkt lässt sich auch auf andere Lebenssituationen, unter anderem die Investmentwelt, anwenden. Für viele unerfahrene Anleger fühlt es sich besser an, einen ganzen (oder mehrere ganze) Altcoin zu kaufen, anstelle von Bruchteilen eines Bitcoins.

Altcoins mit einem extrem hohen Angebot und damit einhergehend einem sehr niedrigen Preis pro Einheit wirken für Neuinvestoren häufig attraktiver.

Sats the Standard!

Um dem entgegenzuwirken und auch ein Bitcoin-Investment für unerfahrene Anleger wieder potenziell interessanter erscheinen zu lassen, setzten sich einige Bitcoin-Befürworter seit geraumer Zeit dafür ein, dass Bitcoin auf den Börsen in seiner kleinsten Einheit, den Satoshis (Sats) gelistet wird. Ein Bitcoin entspricht einhundert Millionen Satoshi. Interessierte Investoren könnten sich entsprechend mehrere ganze Satoshis kaufen anstelle nur Bruchteile eines Bitcoins. Die Unit Bias wird befriedigt!

Ein von der Community entwickeltes Symbol für die Einheit „Satoshi/Sats“

Erschwerend hinzu kommt, dass einige Leute, die neu in den Markt kommen, überhaupt nicht wissen, dass man auch nur Teile eines Bitcoins kaufen kann. Viele Menschen verfallen dem Irrglauben, dass ein Bitcoin bereits viel zu teuer sei und sie sich diesen ohnehin nicht leisten können.

Auf dem Kanal „Bitcoin trifft Debbi“ findet ihr eine kurze aber gute Erklärung zu dieser Thematik:

Bits und Sats

Neben der Einheit „Satoshi“ oder „Sats“ kursiert seit langer Zeit auch der Begriff „Bits“ innerhalb der Community. Tatsächlich sogar schon länger als der Begriff „Sats“.

Die Einheit Bits sollte ursprünglich synonym für „Microbitcoins“ verwendet werden. Dies bedeutet, dass eine Million Bits einen ganzen Bitcoin ergeben würden. 100 Sats ergeben folglich ein Bit. Diese Taxonomie hat sich aber bis heute noch immer nicht weitverbreitet durchgesetzt, weswegen nun einige Bitcoin-Enthusiasten damit begonnen haben, sie öffentlich zu bewerben.

AbkürzungEinheitFormaler NameEinheit in BTC
BTCBitcoinBitcoin1 BTC
mBTCMillibitcoin0,001 BTC
μBTCBitMicrobitcoin0,000001 BTC
SatsSatoshiSatoshi0.00000001 BTC

Die Bits-Befürworter erklären, dass eine Benutzung dieser Einheit dazuführen würde, dass der Umgang mit Bitcoin intuitiver würde. Ähnlich wie auch im Fiat-System ließen sich Beträge gut mit zwei Dezimalstellen darstellen lassen. „2,01 Bits“ wären dann zum Beispiel „Zwei Bits und ein Sat“. Hätte man einen ganzen Bitcoin, so würde dies bedeuten, man wäre Millionär.

Gegner des Vorschlags, Bits einzuführen, nennen vor allem den Grund, dass der Begriff „Bits“ bereits viele verschiedene Bedeutungen hat (z.B. Werkzeug-Bits oder die informationstechnische Maßeinheit). „Sats“ hingegen, hat ein Alleinstellungsmerkmal und ehrt darüber hinaus den Erfinder des Bitcoin-Netzwerks, Satoshi Nakamoto.

Ein oft genannter Grund ist für viele auch der, dass „Stacking Sats“ für das kontinuierliche Bitcoin-Sparen mittlerweile ein fester Ausdruck unter Bitcoinern geworden ist. Bei „Stacking Bits“ hingegen würde die Alliteration verloren gehen und der Begriff nicht mehr so leicht von der Zunge rollen.

Bitcoin statt Sats

Eine andere Gruppe innerhalb der Bitcoin-Community spricht sich dafür aus, dass man einfach den Begriff „Satoshi“ bzw. „Sats“ wegfallen lässt und direkt die kleinste Einheit des Bitcoin-Protokolls als „Bitcoin“ bezeichnet. Dadurch könnte ebenfalls die Unit Bias befriedigt werden, schließlich könnte sich dann nahezu jeder Mensch auf der Welt einen ganzen (oder sogar mehrere) Bitcoins leisten. Darüber hinaus müsse niemand mit irgendwelchen Bruchstücken herumrechnen, so die Befürworter.


Was hältst du von den Vorschlägen Bits als Standard einzuführen? Oder hieltest du es für sogar gut, direkt die kleinste mögliche Einheit als „Bitcoin“ zu bezeichnen? Teile uns deine Meinung gerne im entsprechenden Beitrag im kostenlosen Blocktrainer-Forum mit!

Außerdem haben wir bei Twitter eine kleine Umfrage gestartet, an der du gerne teilnehmen kannst.