Autor

Renna

Übersicht

Heute im Wochenrückblick: Die USA werden zum Bitcoin-Wal, Borussia Dortmund steigt ins Krypto-Business ein, DeFi jetzt auch auf Bitcoin möglich und Blockstream verschafft MultiSig mehr Privatsphäre und geringere Kosten.

Nachdem im Block 655283, eine Transaktion veröffentlicht wurde, die insgesamt fast 70.000 BTC transferierte, ging eine Welle von Mutmaßungen und Theorien durch die Bitcoinzene. Mit einem aktuellen Gegenwert von über einer Milliarde USD, gehörte diese Adresse immerhin zu den 10 reichsten Adressen im gesamten Bitcoin Netzwerk. Es kamen nun schließlich einige Fragen zum Besitzer auf.

Auch diese Woche gibt es in unserem Wochenrückblick wieder bullische Neuigkeiten von zwei Global Playern. Sowohl der Finanzdienstleister Paypal als auch die US-Amerikanische Großbank JPMorgan Chase & Co. äußerten sich positiv in Bezug auf Bitcoin. Außerdem führt die beliebte Börse “Kraken” eine neue, sehr hilfreiche Funktion ein.

Diese Woche geht es in unserem Wochenrückblick um das Ende einer Ära, das vielen Bitcoinern die ein oder andere Träne ins Auge steigen lässt. Außerdem erhöht TREZOR mit neuer Software den Druck auf Ledger und ein weiteres Finanzschwergewicht tut es Microstrategy gleich und steckt große Summen in Bitcoin.

Dieser Artikel geht auf den bisherigen Weg des Geldes ein. Er zeigt auf, wie es zum Gold Standard kam, warum und wie dieser Abgeschafft wurde, warum ein kleiner Ort in den USA einst die Wiege der Geldpolitik war und wie uns das zum heute oft diskutierten “Bitcoin Standard” führte.