News 1) Grayscale-Werbekampange startet ab nächster Woche in den USA

Der größte Vermögensverwalter im Kryptobereich, Grayscale, startet ab nächster Woche eine TV-Kampagne auf den größten Fernsehsendern der USA. Darunter CNBC, MSNBC, FOX und FOX Business. CEO und Co-Founder, Barry Silbert, sagt dazu folgendes:

Wir werden Krypto zu den Massen brrringen…

https://twitter.com/barrysilbert/status/1291710737291841543

Grayscale ist unter anderem für den ersten jemals aufgesetzten Bitcoin-Trust bekannt und besitzt mittlerweile eine breite Palette an handelbaren Krypto-Assets mit einem Gesamtvolumen von 5,6 Milliarden USD.

Am Montag, um 7 Uhr ET, startet auf CNBC der erste TV-Spot.

News 2) Bitcoin erobert das Weltall

Die Firma Blockstream fördert als größter Geldgeber nicht nur die Entwicklung von Bitcoin, sondern entwickelt auch selbst eigene Anwendungen, um das Bitcoin-Netzwerk zu unterstützten. Unter anderem arbeiten sie seit geraumer Zeit an Bitcoin-Satelliten, damit Menschen unabhängig von der Verfügbarkeit eines Internetzugangs Bitcoin nutzen können

Am 7. August konnte nun die erste Bitcoin-Transaktion aus dem Weltraum empfangen werden. Samson Mow, der CSO bei Blockstream, schickte 0,01153443 BTC über den Blockstream-Satelliten zum ehemaligen ISS-Astronauten Chris Hadfield. Dieser Meilenstein wurde natürlich per Video für die Ewigkeit festgehalten.

News 3) Endgültiges Aus für Bitcoin-Automaten

Die Bitcoin-Automaten des Betreibers Shitcoin.club dürfen seit dieser Woche nichtmehr betrieben werden, so die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsich). Über diese “Bitcoin-ATMs” konnte man bis zuletzt ohne Angabe persönlicher Daten Bitcoins kaufen.

Shitcoin.club verfüge demnach nicht über alle Lizenzen, die zum Betreiben eines Bitcoin-Geldautomaten nötig sind.

Die Bafin schrieb dazu folgendes:

Herr Gramowski betreibt als Geschäftsführer der KKT UG die Seite www.shitcoins.club und stellt im gesamten Bundesgebiet Automaten auf, an denen Kryptowährungen gegen Geld erworben oder veräußert werden können. Darüber hinaus bietet das Unternehmen sog. „face to face“-Transaktionen mit der Möglichkeit des Erwerbs von Kryptowährungen.

Damit betreibt Herr Gramowski als Mitglied des Organs der KKT UG gewerbsmäßig den Eigenhandel nach § 1 Absatz 1a Satz 1 Nr. 4 lit. c Kreditwesengesetz (KWG), ohne über die nach § 32 Absatz 1 KWG erforderliche Erlaubnis der BaFin zu verfügen. Er handelt daher unerlaubt.

Der Bescheid ist kraft Gesetzes sofort vollziehbar und noch nicht bestandskräftig.

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2020/meldung_200304_Adam_Gramowski.html

Lies hier die Stellungnahme der BaFin zu Shitcoin.club

News 4) Kopfgeld ausgesetzt: Bitfinex sucht Hacker

Einige können sich bestimmt noch an den Bitfinex-Hack aus dem Jahre 2016 erinnern. Damals stahlen unbekannte Hacker insgesamt 120.000 Bitcoin aus den Wallets der Krypto-Börse Bitfinex. Mit einem neuen Angebot will Bitfinex versuchen, die gestohlenen Bitcoins zurückzubekommen.

Geben die Hacker die 120.000 Bitcoin zurück, erhalten sie im Gegenzug 400 Millionen USD. Dies wäre in etwa 29 % des jetzigen Wertes dieser Bitcoins. Allerdings gehen die Diebe damit ein enormes Risiko ein gefasst zu werden, weshalb es fraglich bleibt, ob sie dieses Angebot eingehen werden.

Falls jemand entscheidende Hinweise über den Verbleib, der Diebe kennt, winken ebenfalls Belohnungen von bis zu 6000 Bitcoins.

Lies hier die Pressemitteilung von Bitfinex

News 5) “Crypto Mum” für zweite Amtszeit gewählt

Hester M. Pierce, Krypto-Beauftragte der Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) wurde nach Abstimmung für ihre zweite Amtszeit wieder gewählt. Durch die positive Haltung gegenüber Kryptowährung, wird sie von der Krypto-Community auch “Crypto-Mum” genannt.

Pierce ist unter anderem eine starke Befürworterin des Bitcoin-ETFs und kritisierte die SEC dafür, dass sie es versäumt haben, Gesetze korrekt anzuwenden.

Hier das öffentliche Statement der SEC

News 6) Cardano-Staking verschoben

Das Staking auf dem Cardano-Mainnet wurde um eine Woche verschoben. In unserem Forumsbeitrag erklärt Basti nochmals die wichtigsten Dinge in Detail.

https://forum.blocktrainer.de/t/blocktrainer-cardano-staking-node/3259

News 7) Ethereum: ERROR 404 – Supply not found.

Am Samstag, war “Crypto-Twitter” in Aufruhr, da es anscheinend nicht möglich ist, die verfügbare Gesamtmenge an ETH zu validieren, was in einer offenen Blockchain eigentlich nicht der Fall sein sollte. Genaueres bzw. eine Zusammenfassung zu dem Thema findest du in diesem Tweet bzw. in Romans Video dazu.

News 8) Video der Woche

Autor