Dass neue Bitcoin – anders als von den Mainstream-Medien oft proklamiert – nicht wirklich “geschürft” werden sondern viel mehr als Belohnung für das Suchen und Finden neuer Blöcke ausgeschüttet werden, haben wir bereits in unserem Blocktrainer 1×1: “Was ist Mining?” besprochen.

Heute möchte ich dir erklären, wie diese Belohnung (eng. reward) mit der Blocksubvention (eng. subsidy) und der sogenannten CoinbaseTransaktion zusammenhängt.

Belohnung = Subvention + Gebühren

Der Begriff Blockbelohnung bzw. Block Reward bezieht sich auf die Menge an Bitcoin/Kryptowährungen, die ein Miner erhält, wenn er einen gültigen Block erfolgreich an das Ende der bestehenden Blockchain hängt. Diese Belohnung besteht aus zwei Komponenten, nämlich der Block Subsidy und Transaktionsgebühren.
Die Block Subsidy ist – wie der Name schon sagt – eine Subvention für die Arbeit, die geleistet wurde und beträgt aktuell 6,25BTC pro Block. Zusätzlich zu dieser Aufwandsentschädigung, erhält der erfolgreiche Miner auch die Gebühren (eng. “fees”) aller sich im diesem Block befindlichen Transaktionen, die von den Nutzern bezahlt werden, wenn sie eine Transaktion in das Netzwerk senden.

Coinbase =/= Coinbase

Die als Block Subsidy neu generierten Coins entstehen durch eine spezielle Art von Transaktion, die als CoinbaseTransaktion bezeichnet wird. Dies hat allerdings nichts mit der bekannten Krypto-Börse “Coinbase” zu tun, sondern stellt eben die Basis (eng. base) für neue Coins dar. Coinbase ist also nicht gleich Coinbase ;-)!
In der Regel ist die CoinbaseTransaktion die erste Transaktion, die in einem neuen Block hinzugefügt wird und sie erzeugt die Coins im Grunde genommen aus dem Nichts, da diese aus einem einzigen leeren Input stammen und auf das Konto des Miners wandern.

Die “Halvings”

In diesem Zusammenhang ebenfalls von Bedeutung sind die sogenannten “Halvings“. Wie weiter oben bereits erwähnt, besteht die Blocksubvention derzeit aus 6,25 BTC, die sich der Miner an sich selbst auszahlen darf. Das war allerdings nicht immer so. Als das Bitcoin-Netzwerk 2009 startete, waren es noch ganze 50 BTC, die es für den Arbeitsaufwand gab. Allerdings wurde vom Erfinder, Satoshi Nakamoto, ein Mechanismus einprogrammiert, der dafür sorgt, dass sich die Block Subsidy ca. alle 4 Jahre (genau: alle 210.000 Blöcke) halbiert. In den vergangenen knapp 12 Jahren seit dem Genesis-Block wurde sie von 50 BTC auf 25 BTC im November 2012, dann auf 12,5 BTC im Juli 2016, auf nunmehr 6,25BTC im Mai dieses Jahres halbiert. Das nächste Halving wird für das Frühjahr 2024 erwartet.

Verwechslungsgefahr!

Gerade zu Zeiten des letzten Halvings hörte und las man immer wieder, dass sich bald der “Block Reward” halbiere. Sogar designierte Krypto-Magazine und vermeintliche Experten sprachen von einer Halbierung der Blockbelohnung, wobei das – wie du eben gelernt hast – genau genommen falsch ist. Was sich halbiert ist die Block Subsidy und nicht der Reward, denn die Transaktionsgebühren bleiben natürlich im vollen Umfang bestehen. Sollten Aussagen und Berichte dieser Art auch in knapp vier Jahren wieder zu hören oder lesen sein, weißt du aber dank dieses Artikels bereits bestens Bescheid und kannst die Begrifflichkeiten richtig einordnen und die Leute gegebenenfalls korrigieren 🙂 .

_____________________________________________________________

Kanntest du die Unterschiede der Begrifflichkeiten bereits oder hast du in diesem Artikel etwas neues erfahren? Schreib mir dazu gerne in unserem kostenlosen Blocktrainer-Forum.

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, gefällt dir vielleicht auch dieser: Bitcoin AdressenWo sind die Unterschiede?

Autor

Vor einigen Jahren in das Bitcoin - "rabbit hole" gefallen und seitdem keinen Weg nach draußen gefunden.