In diesem “Blocktrainer 1×1”- Artikel gehen wir den Anfängen jeder Blockchain nach. Man kann ihn auch als absoluten Ursprung oder Nullpunkt bezeichnen, aus dem alles weitere folgte. Die Rede ist vom Genesis-Block.

Als am 18. August 2008 ein Pseudonym namens Satoshi Nakamoto ein Whitepaper mit dem Titel “Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System” veröffentlichte, war vielleicht nicht jedem klar, dass daraus einmal die berühmteste digitale Währung entstehen würde.

Und Satoshi sagte, es werde Licht

Am 3. Januar 2009 startete Satoshi das Bitcoinnetzwerk, indem er den ersten Block schürfte. Dieser wird heute als Genesis-Block bezeichnet.

Dabei hat ein Genesis-Block immer ein paar besondere Merkmale, in denen sich dieser von anderen Blöcken der Blockchain unterscheidet.

Was macht einen Genesis-Block in der Blockchain so einzigartig?

Wie du bereits aus unseren vorherigen Blocktrainer 1×1 weißt, sind die Blöcke jeweils mit ihren vorherigen Nachbarn verkettet. Du kannst auch gerne in unserem Artikel “Was ist eine Blockchain?” noch einmal alles Nötige dazu nachlesen.

Der Genesis-Block ist besonders wichtig, da dieser als eine Art “fester Anker” in allen Softwareanwendungen fungiert.

Die erste Besonderheit ist, dass vor dem Genesis-Block keine Vorläuferblöcke existierten. Wir sprechen in diesem Fall von der Blockhöhe “0”, da alle Blöcke auf diesem aufbauen. Aus diesem Grund ist der Wert des Hashes des Vorgängerblocks auf null gesetzt. Vor diesem Block wurden also nie irgendwelche Daten verarbeitet.

Was ein Hash ist, kannst du in folgendem Artikel nachlesen!

Ausgehend davon, dass der Bitcoin-Genesis-Block den Ursprung des ganzen Krypto-Ökosystems bildet, ist es von großer Relevanz diesen genauer zu betrachten. Im Gegensatz zu anderen Blockchains liegt beim Bitcoin-Genesis-Block nämlich ein Fehler vor. Dieser führt dazu, dass die Mining-Belohnung von 50 BTC , die an die Adresse 1A1zP1eP5QGefi2DMPTfTL5SLmv7DivfNa geschickt wurden, nie ausgegeben werden können. Andere Transaktionen, die auf diese Adresse geschickt wurden, könnten hingegen genutzt werden. Keiner weiß bis heute, ob diese Spezifität absichtlich oder versehentlich von Satoshi implementiert wurde.

Des Weiteren bietet die Blockzeit beim Genesis-Blocks bzw. eigentlich die des Folgeblocks eine weitere Besonderheit. Dazu betrachten wir die Zeitstempel des Genesis-Blocks (Block 0) und des darauf folgenden Blocks:

  • Block 0: 03. Januar 2009 18:15:05
  • Block 1: 09. Januar 2009 02:54:25

Da das Bitcoin Protokoll so programmiert ist, dass eigentlich durchschnittlich alle 10 Minuten ein neuer Block gefunden werden soll, ist eine Spanne von knapp 6 Tagen äußerst merkwürdig. Viele gehen davon aus, dass Satoshi in der Zwischenzeit das Bitcoin-Netzwerk getestet hatte, aber wirklich aufgeklärt ist dieses Phänomen noch immer nicht.

Jeder Block einer Blockchain besteht aus verschiedenen Komponenten. Eine davon ist die sogenannte Coinbase-Transaktion. Sie wird auch als die erste Transaktion beschrieben, die ein Miner in einen von ihm erstellten Block platziert. Und es ist auch die Transaktion, die den Miner für das Finden eines gültigen Blocks belohnt.

In unserem Blocktrainer 1×1: “Was ist Mining?” kannst du auch nochmal genau nachlesen, warum dieser Vorgang so wichtig für eine Blockchain ist.

In der Coinbase-Transaktion des Bitcoin-Genesis-Blocks hinterließ Satoshi einen besonderen Hinweis und zeigte damit, dass das Verschicken von Nachrichten auch über Transaktionen möglich ist.

Dieser Hinweis vom 3. Januar 2009 der New York Times beinhaltete folgenden Titel:

“The Times 03 / Jan / 2009 Kanzler am Rande der zweiten Rettungsaktion für Banken”

~Satoshi Nakamoto
Bild für Beitrag

Die Überschrift thematisierte die Wirtschaftskrise 2008 und die anschließende Bankenrettung, die Satoshi so stark kritisierte und was sein Grund war, warum er überhaupt erst das Bitcoin-Netzwerk entwickelte. Gleichzeitig wollte er damit demonstrieren, dass vor dem 3. Januar 2009 kein Mining stattgefunden hatte.

______________________________________________________________________________

Hättest du gedacht, dass sich ein Genesis-Block so sehr vom Rest der Blockchain unterscheidet? Und was ist deine Meinug zu Satoshis Nachricht, die er im Genesisblock versteckte? Schreib gerne deine Gedanken dazu in unser forum.blocktrainer.de und diskutiere mit uns!

Autor