Im heutigen Blocktrainer1x1 werden wir uns einen sogenannten Blockchain-Explorer näher anschauen. Sehr bekannt ist beispielsweise der von Microsoft programmierte “Internet Explorer”. Dabei handelt es sich um ein Computerprogramm, mit dem du dir Webseiten darstellen lassen kannst. Dabei hat jede Webseite eine einzigartige Adresse, die mithilfe des Internet Explorers aufgerufen werden kann.

Ähnlich kannst du dir einen Blockchain-Explorer vorstellen. Jede Transaktion und Adresse ist für sich genommen einzigartig auf der Blockchain. Dadurch können diese Eintragungen entweder über eine Software oder über sogenannte Blockchain-Explorer einfach nachverfolgt werden, was zu einer hohen Transparenz führt.

Wie funktioniert der Blockchain-Explorer?

Ein Beispiel für einen Blockchain-Explorer ist Blockchain.com. Gibt man hier Transaktionen, Blöcke oder Empfängeradressen ein, kann alles auf der Blockchain nachverfolgt werden.

Suche nach einer Transaktion

Im Falle unseres Beispiels haben wir nach einer TransaktionsID gesucht. Über den Browser kommen wir auf folgende Seite, die sich in die vier Überschriften Zusammenfassung, Details, Inputs und Outputs gliedert.

Zusammenfassung

Die Zusammenfassung zeigt dir eine kurze Übersicht deiner Transaktion. Du kannst die Menge der Bitcoin, die du verschickt hast und die Gebühren, die du einem Miner zum Einbinden deiner Transaktion in seinen Block bezahlstt, nachverfolgen.

In unserem Beispiel heißt dies: Für die TransaktionsID 69421…22f1dd werden insgesamt 1.401 BTC von der Absenderadresse 3FjeL…PL6hR an zwei Empfängeradressen verschickt. Empfängeradresse 1 (3LnGX…yqaWv) erhält 0.512 BTC, Empfängeradresse 2 (15289…SBGED) erhält 0.888 BTC. Die Größe der Transaktion beträgt dabei 250 bytes.

Details

Hier findest du neben dem Hash (TransaktionsID), Bitcoin-Menge, Transaktionsgröße und Gebühren der Transaktion auch noch Informationen über den Status, der Blockhöhe, das Gewicht und der Anzahl der Bestätigungen.

Der Status sagt dir, ob deine Transaktionen schon in einem Block erfolgreich eingebunden wurde, also bestätigt ist, oder noch im sogenannten ‘Mempool’ (dort werden unbestätigte Transaktionen gesammelt) darauf wartet, von einem Miner aufgenommen zu werden (also unbestätigt). Jeder weitere Block der auf diesen Block aufbaut, führt zu einer weiteren Bestätigung. In unserem Beispiel haben wir bereits 4158 Bestätigungen.

Da in einem Block ein Blockgrößenlimit herrscht, können wir über das “Gewicht” eine Aussage treffen, wie groß die Transaktion im Verhältnis zu anderen steht. Diese Gewichtung ist ein wichtiger Wert, damit das Blockgrößenlimit des Blocks nicht überschritten wird.

Im Abschnitt “In Block enthalten” wird dir die Blockhöhe angezeigt. Die Blockhöhe ist nichts anderes als eine fortlaufende Nummerierung beginnend beim Genesis-Block und sagt dir, in welchem Block sich deine Transaktion befindet.

Suche nach einem Block

Zum Suchen eines Blocks kannst du im Explorer nach der jeweiligen Block-Nummer (auch Blockhöhe genannt) suchen.

Der Explorer kann dir zum Block eine Menge Informationen geben. In einer Übersicht werden folgende Informationen zum Block angezeigt:

Hash: Diese Information beinhaltet den Hash des aktuellen Blocks. Wenn du wissen willst, was ein Hash ist, kannst du dies HIER nachlesen.

Bestätigungen: Bis der Block nicht von allen Teilnehmern im Netzwerk akzeptiert wurde, gilt er als unbestätigt. Einigen sich alle Teilnehmer im Netzwerk auf diesen Block, so hat dieser eine Bestätigung. Alle weiteren Blöcke, die auf diesen Block aufbauen, führen zu je einer zusätzlichen Bestätigung, da durch die Verkettung das Blockchain-Netzwerk jedes Mal auch unseren Block (mit-)bestätigen muss. In unserem Beispiel haben wir 4161 Bestätigungen, also 4160 Blöcke die auf unseren Block aufbauen.

Zeitstempel: Dabei handelt es sich um den Zeitpunkt, wann ein Block erfolgreich geminet wurde. Dieser ist Teil des Block-Hashes und dient dazu, Manipulationsversuche der Blockchain zu erschweren. Damit ein Zeitstempel gültig ist, muss dieser größer als die mittleren Zeitstempel der vorherigen 11 Blöcke und kleiner als die “Netzwerk Zeit” (=Median aller Zeitstempel der Fullnodes im Netzwerk) sein. Der Zeitstempel wird in der Blockchain auch in der UNIX-Zeit angegeben. Diese Berechnung des Zeitpunktes gibt die Anzahl an Sekunden wieder, die seit dem 1. Januar 1970 vergangen sind. Schaltsekunden werden dabei ignoriert.

Der Zeitpunkt “2020-07-23 15:25” wäre demnach 1595517900 UTC.

Höhe: Damit ist die Blockhöhe gemeint, die gleichbedeutend die Nummerierung des Blocks in der Blockchain entspricht.

Miner: Der Miner, der diesen Block findet, wird im Netzwerk festgehalten. In diesem Fall war es der Mining-Pool “Poolin”. Willst du mehr über Mining erfahren, kannst du dies im folgenden Blocktrainer 1×1: “Was ist Mining?” machen.

Anzahl der Transaktionen: Beinhaltet alle Transaktionen des Blocks.

Schwierigkeit (difficulty): Dieser Wert entspricht dem Schwierigkeitsgrad des aktuellen Blocks. Er gibt dir einen Vergleichswert, mit dem du die Schwierigkeit mit nachfolgende oder vorherige Blöcke beurteilen kannst. Mehr zur “difficulty” erfährst du HIER.

Merkle Wurzel (Merkle Tree): Alle Transaktionshashes werden paarweise zu einem Gesamthash gehashet.

Ausführung (Version): Die Protokollversion sagt dem Netzwerk, nach welchen Regeln der Miner gearbeitet hat.

Bits: Dieser Wert beschreibt den Zielwert des Schwierigkeitsgrades (difficulty target) eines Blocks. Je niedriger dieser “Bits”-Wert, desto höher die Schwierigkeit einen neuen Block zu finden. Bei anderen Blockexplorern wird dieser Wert oft auch als Hexadezimalzahl angegeben.

Gewicht: Eine Größe, um Transaktionen zu gewichten, damit die Gesamtzahl aller Transaktionen nicht das Blockgrößenlimit des Blocks überschreitet. Dabei passen maximal 1 MB an Transaktionen in einen Block.

Größe: Gibt die Gesamtgröße des Blocks wieder.

Nonce: Die Nonce spielt vor allem für den Prozess des Minings eine wichtige Rolle. Da dieser Vorgang recht komplex ist, kannst du ihn dir bildlich als Puzzle vorstellen. Ein Miner baut sich ein Bild aus Puzzlestücken zusammen. Die Nonce ist dann sein letztes fehlendes Puzzelstück, um das Bild zu komplettieren. Der Miner hat jedoch noch einen riesigen Haufen unterschiedlichster Puzzlestücke (Nonces) zur Auswahl. Er muss nun aus dieser Vielfalt an unterschiedlicher Puzzlestücken das für ihn passende Stück finden. Mehr zur Nonce erfährst du HIER.

Transaktionsvolumen: Die Gesamtmenge an Bitcoins, die über diesem Block verschickt wurden.

Blockbelohnung: Die Belohnung, die der Miner zum lösen dieses Blocks bekommt. Auch als “Block Subsidy” bezeichnet.

Minerbelohnung aus Transaktionsgebühren: Alle Transaktionsgebühren, die für das Verschicken von Transaktionen angefallen sind. Dies ist eine zusätzliche Bezahlung für den Miner.

Am Ende des Browsers findest du zusätzlich einen historischen Verlauf aller Transaktionen, die dieser Block beinhaltet.

Suche nach einer Adresse

Auch jede Blockchain-Adresse kann über den Explorer angezeigt werden. Dabei können Anzahl an Transaktionen, erhaltene Bitcoins, versendete Bitcoin und aktueller Saldo-Betrag öffentlich eingesehen werden. Zusätzlich wird dir der historische Verlauf aller Transaktionen angezeigt, die über die Adresse verschickt und erhalten wurden.

Fazit

Ein Blockchain-Explorer ist ein nützliches Tool, um die Historie von Blöcken, Transaktionen oder Adressen einfach zu beobachten, ohne die vollständige Blockchain herunterladen zu müssen. Das führt zu mehr Transparenz und jeder kann sehen, was auf der Blockchain vor sich geht.

___________________________________________________________________

Hast du schonmal einen Blockchain-Explorer benutzt? Wenn ja, hättest du gedacht, wie umfangreich man die Blockchain mit einem Blockchain-Explorer durchstöbern kann? Sag uns doch gerne deine Meinung oder diskutiere mit uns in unserem Forum darüber.

Autor