News 1) Visa-Partner Zap sammelt 3,5 Millionen USD ein um Bitcoin salonfähiger zu machen

Der junge Entepreneur Jack Mallers verkündete Mitte dieser Woche in einem Gespräch mit Forbes, dass sein Lightning Startup Zap bereits im April diesen Jahr insgesamt 3,5 Millionen USD in einer Investorenrunde einsammeln konnte. Die Leitung dieses Unterfangens wurde von Green Oaks Capital und Anthony Pompliano übernommen. Durch Zap wird es in Zukunft möglich sein, dass Empfänger Bitcoin erhalten können, wenn der Sender eine ganz normale Fiat-Kreditkartenzahlung tätigt. Diese Zahlungen werden über die eigens entwickelte Zahlungsapp “Strike” abgewickelt. Zap bietet also eine Art Gegenstück zu den ganzen Crypto-Visa Karten wie beispielsweise die von Crypto.com, bei denen in Kryptowährungen bezahlt wird und der Empfänger Dollar erhält.

Zap wurde zuvor in das Fast-Track-Programm von Visa aufgenommen. Durch das Programm sollen junge Unternehmen unterstützt werden, damit sich diese auf effektive Weise im Markt etablieren können.

Für 2020 ist das Ziel des Unternehmens, die erste, auf der Strike-App basierende, Visa-Karte rauszubringen.

Lies hier einen Artikel bei Forbes zu diesem Thema

News 2) Gerüchte zur Kryptointegration bei Paypal indirekt bestätigt

Ende Juni wurden Stimmen laut, dass Paypal zukünftig über Venmo eine Kryptointegration plane. Leider gab es hierzu bis heute keine Stellungnahme von Paypal.

Allerdings tauchte nun ein Brief auf, der an die Europäische Union gerichtet war. Paypal bestätigte in diesem Papier, dass sie seit der Libra-Ankündigung von Facebook an einer eigenen Integration von Kryptowährungen arbeiten.

Dabei wird die EU von Paypal aufgefordert, klare Rahmenbedingungen bezüglich des Krypto- und Blockchainbereichs zu schaffen.

Lies hier einen Artikel bei Cryptoticker zu diesem Thema

News 3) Twitter-Hack verhilft Bitcoin wieder in die Schlagzeilen

Diesen Mittwoch ging ein massiver Aufschrei durch die Twitter-Community. Nahezu zeitgleich wurden mehrere Accounts von Prominenten und Unternehmen gehackt. Betroffen waren neben bekannten Exchanges wie Binance und Coinbase unter anderem Bill Gates, Elon Musk, Kanye West, Joe Biden, Michael Bloomberg und die Firma Apple.

Nach dem Motto: “Schicke mir einen Bitcoin und ich schicke dir zwei zurück” wurden insgesamt circa 13 Bitcoins eingesammelt. Twitter gab am späten Mittwochabend folgende Stellungnahme ab:

Wir haben einen unserer Meinung nach koordinierten Social-Engineering-Angriff von Personen aufgedeckt, die erfolgreich einige unserer Mitarbeiter mit Zugang zu internen Systemen und Instrumenten ins Visier genommen haben.

Quelle: https://twitter.com/TwitterSupport/status/1283591846464233474

Lies hier einen Artikel bei Stern.de zu diesem Thema

News 4) Zcash schafft mit neuem Hardfork “privates Mining”

Das Netzwerk-Update “Heartwood“, welches durch einen Hardfork in Zcash implementiert wurde, schafft zwei neue Veränderungen.

Mit “Siehlded Coinbase” (ZIP213) wird eine Datenschutzlösung für das Zcash-Mining eingeführt. Desweiteren werden mit “Flyclient” (ZIP221) “Lightweight-Clients” unterstützt werden, die zur Verifikation der Transaktionen dienen.

Lies hier einen Artikel bei coindesk zu diesem Thema

News 5) Ripple spirngt auf DeFi-Hypetrain auf

In einem Interview mit BlockDown TV gab David Schwartz (CTO von Ripple) einen Ausblick darauf wie Ripple in fünf Jahren aussehen könnte. Seinen Aussagen zufolge prüft die Firma derzeit, ob sie institutionellen Partnern DeFi-Lösungen (dezentralisierte Finanzdienstleistungen) anbieten werden.

Lies hier einen Artikel bei Cryptomonday zu diesem Thema

News 6) Video der Woche

Autor