Übersetzung aus dem Englischen von renna.
Aus dem Original “The Bitcoin Journey” von “der Gigi“.

Vor ein paar Wochen hatte ich das große Vergnügen, den Eröffnungsvortrag auf der
Value of Bitcoin“-Konferenz zu halten. Ich möchte einige Ideen dieses Vortrags noch einmal aufgreifen und vielleicht noch etwas tiefer in einige Teile einsteigen. Schließlich war mein Hauptvortrag “The Bitcoin Journey” zeitlich begrenzt: Auf 21 Minuten.

Auch hier werde ich den Bitcoin-Weg in zwei Teilen betrachten:

  1. Der Weg eines Bitcoiners.
  2. Der Weg von Bitcoin.

Teil 1: Der Weg eines Bitcoiners

Die natürliche Reaktion, wenn man zum ersten Mal mit Bitcoin in Berührung kommt, ist die Ablehnung. Die meisten Menschen lehnen die Idee ab, dass magisches Internet-Geld funktionieren könnte, interessant sein könnte oder alle Probleme der Gesellschaft beheben könnte. Auch meine erste Reaktion war die völlige Ablehnung: “Oh, das wird nie wirklich funktionieren. Es wird eines Tages gehackt werden und all Ihr komisches Internet-Geld wird verschwunden sein”. Leider kann ich zumindest Trost darin finden, dass ich mit meiner ersten Reaktion nicht allein bin. Während einige Bitcoiner den Ernst der Lage sofort verstanden, mussten die meisten von uns Normalsterblichen mehrfach mit Bitcoin konfrontiert werden, bevor wir uns näher damit befassten.

Kurz gesagt, der Weg eines Bitcoiners verläuft normalerweise so:

  1. Das wird niemals funktionieren.
  2. Warum gibt es das denn immernoch?
  3. Oh, das ist ja interessant …
  4. 🕳️ 🐇
  5. ⬇️
  6. 🤯

In den Kaninchenbau von Bitcoin zu fallen, kann sich ein wenig anfühlen, als würde man in einem Gemälde von M.C. Escher stecken bleiben. Oben ist unten, unten ist oben, viele Dinge machen zunächst keinen Sinn, und je länger man es betrachtet, desto verwirrender wird es. Doch dieses Chaos hat eine gewisse Ordnung. Es ist nur am Anfang noch nicht offensichtlich.

Der Grund für diese anfängliche Verwirrung hat, glaube ich, zwei Gründe.

Erstens ist Bitcoin äußerst interdisziplinär. Es umfasst viele Themen, auch wenn man nur ein rudimentäres Verständnis davon erhalten möchte. Du wirst dich wahrscheinlich etwas mit Kryptographie beschäftigen müssen (zumindest verstehen was der Unterschied zwischen einem Public- und einem Private-Key ist), etwas mit Informatik (wie unterscheidet sich ein dezentrales Netzwerk von anderen Computersystemen), etwas mit Handel (wo kann ich Bitcoin kaufen und warum hat es den Preis, den es derzeit hat) und etwas mit Spieltheorie (wer kontrolliert Bitcoin und warum ist es so schwer zu ändern oder abzuschalten), nur um überhaupt loslegen zu können. Je tiefer du gräbst, desto mehr Disziplinen werden auftauchen: Makroökonomie, Skalierbarkeit, Kryptographie mit elliptischen Kurven, Geldpolitik, Geldgeschichte, Messung und Forschung bezüglich Knappheit, Smart Contracts, Programmier- und Skriptsprachen, Anreizstrukturen, Gesetze, Vorschriften, Datenschutz, Sicherheit, Psychologie, sogar Biologie. Die Themenliste ist praktisch endlos.

Dieser Gedanke wird sehr schön durch das veranschaulicht, was ich “Die Bitcoin Blume” (Unchained Capital, 2017) und “Die Bitcoin Lernspirale”(Block Tower, Ari Paul, 2018) nennen würde.

Image for post
Image for post

Der Nachteil dieser multidisziplinären Natur ist, dass es nicht einfach ist Bitcoin zu verstehen. Der Vorteil ist, dass viele Wege einen dazu führen können, sich Bitcoin genauer ansehen. Mit anderen Worten: Viele Eingänge führen in diesen speziellen Kaninchenbau. Ob man einen Hintergrund in Informatik, Finanzen, Handel, Kryptographie, Physik, Wirtschaft hat, ein Goldbug, oder ein klassischer Liberaler ist, oder mit der Idee der Kryptoanarchie geflirtet hat. All diese Hintergründe können einem einen Vorsprung verschaffen.

Interessant ist jedoch, dass so viele Menschen mit so unterschiedlichen Hintergründen zu dem gleichen Schluss kommen: Bitcoin ist das Geld der Zukunft. Während der Kaninchenbau viele Eingänge hat, führen am Ende wohl alle Wege zu Bitcoin.

Image for post

Teil 2: Der Weg von Bitcoin

Bitcoin ist eine “Von-0-auf-1-Erfindung”. Bevor Satoshi Bitcoin erfand, gab es keine echte digitale Knappheit. Das Problem der doppelten Ausgaben war ungelöst. Heute leben wir in einer Welt, in der Bitcoin existiert. Noch viel bedeutsamer, wir leben in einer Welt, in der Bitcoin einen Wert hat.

Somit können wir drei Stufen identifizieren:

  • Stufe 0: Bitcoin existiert nicht.
  • Stufe n: Bitcoin existiert.
  • Stufe N: Bitcoin hat Wert.

Stufe N ist wichtig, da die zugrunde liegende NgU-Technologie (NgU = “Number go Up” = “Der Preis steigt”) von Bitcoin erfordert, dass Bitcoin einen gewissen Wert hat. Sobald es einen Wert erreicht hat — einen beliebigen Wert — beginnt die ewige Rückkopplungsschleife von Bitcoin.

Satoshi spielte in seinen Texten auf diese Rückkopplungsschleife an.

Es könnte sinnvoll sein, sich etwas (Bitcoin) zu besorgen, falls es wirklich Fahrt aufnimmt. Wenn genug Menschen genauso denken, wird dies zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung...”

Satoshi Nakamoto

In den letzten Jahren haben alle Arten von Menschen — Künstler, Forscher, Analysten, Trader, Kommentatoren, kurz: Bitcoiner aus allen Lebensbereichen — bemerkt, dass Bitcoin sich in Wellen zu bewegen scheint. Im Jahr 2018 veröffentlichten Hasu und Nic CarterVisions of Bitcoin” und beschrieben die verschiedenen konkurrierenden Narrative, die zur Beschreibung von Bitcoin bis zu diesem Punkt verwendet wurden: Ein E-Cash Proof-of-Concept, zensurresistentes E-Gold, ein Netzwerk für günstige Zahlungen, eine programmierbare verteilte Datenbank, eine anonyme Darknet-Währung, eine Reservewährung für Krypto und schließlich: Ein nicht korrelierender finanzieller Vermögenswert.

Vor kurzem veröffentlichte Plan B sein Stock-to-Flow-Cross-Asset-Modell (S2FX), das unterschiedliche Cluster anhand des Stock-to-Flow– und Marktwerts von Bitcoin identifiziert. Er identifizierte vier verschiedene Cluster:

  1. Proof of Concept (ein Versuch durch einen funktionsfähigen Prototypen)
  2. Zahlungen
  3. Elektronisches Gold
  4. Finanzieller Vermögenswert

Wenn das Modell Bestand hat, stehen wir kurz vor dem Eintritt in Phase 5. Wie sich Bitcoin in dieser Phase manifestieren wird, wird man erst im Nachhinein wissen.

Eine weitere Analyse bezüglich der welligen Natur von Bitcoin wurde von Unchained Capital durchgeführt, die erstmals 2018 veröffentlicht wurde. Ihre “HODL-Wellen” zeigen auf wunderbare Weise die Altersverteilung des Bitcoin UTXO-Satzes. Im Wesentlichen können wir sehen, dass ein bestimmter Prozentsatz der Menschen sich dafür entscheidet, Bitcoin langfristig, d.h. für mehrere Jahre, zu behalten. Sie identifizierten verschiedene HODL-Wellen, indem sie einfach das UTXO-Alter betrachteten: den Genesis-HODL, den HODL von 2011 und den HODL von 2014. Wenn wir uns die neuesten Daten ansehen, können wir auch einen HODL von 2018 identifizieren.

Image for post

Die wohl unterhaltsamste Analyse ist dieses Video von Alex Millar, das im Jahr 2015 veröffentlicht wurde. Er betrachtet nur den Preis und zeigt, wie Bitcoin in einem massiven Hochlauf tendenziell an Wert gewinnt, um kurze Zeit später heftig einzubrechen. Die Preisuntergrenze nach dem Crash ist jedoch in der Regel viel höher als das vorherige Tief, was langfristig zu einem Aufwärtstrend führt.

Diese verschiedenen Phasen und Wellen zeigen, dass Bitcoin zyklischer Natur ist. Wir haben bereits gesehen, wie Nachfrage, Preis und Sicherheit eine ewige Rückkopplungsschleife bilden. Viele verschiedene Aspekte von Bitcoin sind jedoch zyklisch. Akzeptanz, Entwicklung, Mining, Schwierigkeitsanpassungen, Belohnungs-Epochen — alle sind zyklisch. Zugegeben, die Halbierungen werden in etwa 120 Jahren aufhören, aber die anderen Zyklen werden höchstwahrscheinlich fortgesetzt.

Teil 3: Der Kreis schließt sich

Die Essenz von Bitcoin, die wirklich unveränderlich ist, ist das Output des Systems: das UTXO-Set. Netzwerkknoten arbeiten zusammen, um es ständig anzuhängen, Blöcke und Transaktionen zu überprüfen, gültiges hinzuzufügen und ungültiges zu verwerfen. Die Spitze der Chain ist das gemeinsame Verständnis aller Knoten: die Version des Ledgers, die am korrektesten und aktuellsten ist.

In ähnlicher Weise bauen die Menschen ein gemeinsames Korpus an Wissen und mentalen Modellen auf, um herauszufinden, was Bitcoin ist. Bitcoiner arbeiten zusammen, um das Wissen ständig zu erweitern, indem sie einbeziehen, was gültig und sinnvoll ist, und verwerfen, was ungültig oder nicht sinnvoll ist. Unser gemeinsames Verständnis von Bitcoin kann als spieltheoretischer Brennpunkt (auch “Schelling Punk” genannt) angesehen werden: Die Schlussfolgerung, zu der die meisten Menschen nach intensiven Studien kamen, oft ohne Indoktrination oder Kommunikation mit anderen.

Ein Bitcoin-Node vertraut nicht den Aussagen anderer: Er überprüft alle Daten so gut wie möglich. Ebenso vertrauen die meisten Bitcoiner nicht dem, was andere sagen: Sie überprüfen Narrative und mentale Modelle so gut sie können.

So wie Bitcoin ein Spiel ohne Ende ist, ist der Sturz in den Bitcoin-Kaninchenbau eine Reise ohne Ende. Bitcoin ist ein sich ständig veränderndes organisches System. Es wird sich weiterentwickeln, ebenso wie unser individuelles und kollektives Verständnis davon. Mit anderen Worten: Ich glaube, der Grund, warum noch niemand das Ende des Kaninchenbaus gefunden hat, ist, dass es keines gibt. Der Kaninchenbau ist zirkulär. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden viele Menschen versuchen vollständig zu verstehen was Bitcoin ist und was es werden könnte. Aber so sehr wir es versuchen, ich fürchte ein vollständiges Verständnis wird niemals erreicht werden. Wir müssen alle unseren Frieden mit dieser fremdartigen Technologie finden, oder wir müssen in paradoxen Kreisen um sie herumgehen, um ein umfassendes Verständnis zu erlangen.

Image for post

Wenn Bitcoin weiterhin erfolgreich ist, muss es am Ende verschwinden. Genau wie das Internet und der Strom die getan haben, sie treten sie in den Hintergrund, wie fließendes Wasser in deinem Haus oder die Luft, die du atmest. Jeder wird Bitcoin für selbstverständlich halten, folglich verschwinden Bitcoiner. Genau wie man sich heute nicht mehr als ‘Internet-Person’ identifizieren muss, wird man sich in Zukunft nicht mehr als Bitcoiner identifizieren müssen. Wenn dieser Tag kommt, sind wir in die Endphase eingetreten.

Stufe O: Bitcoin ist allgegenwärtig.

Weitere Quellen

Autor

Vor einigen Jahren in das Bitcoin - "rabbit hole" gefallen und seitdem keinen Weg nach draußen gefunden.