In dem gestrigen Artikel haben wir besprochen, was Geld ist. Falls du diesen Artikel noch nicht kennst, empfehle ich dir, diesen HIER nochmal nachzulesen.

Heute werden wir darauf aufbauen und erklären, was die Eigenschaften von gutem (auch: “hartem”) Geld sind.

Wie definieren wir Geld?

Wie bereits im gestrigen Artikel dargestellt, ist Geld vor allem durch seine Eigenschaften als Tauschmittel, Wertspeicher und Recheneinheit definiert. Heutiges Geld, welches wir in Form von FIAT-Währungen nutzen, wird hauptsächlich als Tauschmittel verwendet. Der Begriff FIAT kommt von dem lateinischen Wort fiat und bedeutet übersetzt:“ Es sei getan! Es geschehe! Es werde“.
FIAT-Geld besitzt keinen -wie es oft genannt wird- “inneren Wert”, da in den 1920ern bzw. nochmals später in den 1970ern die Verknüpfung zu Gold aufgehoben wurde. Nur weil die Menschen dem Staat als Instanz vertrauen, geben sie dem Geld, welches der Staat ihnen gibt, einen Wert.

Dabei war das erste primitive Geld eher als Wertaufbewahrung gedacht. Seltene Muscheln, Tierzähne oder Gold zeigen uns heute noch, was Geld für unsere Vorfahren wirklich war. Nämlich Sammlerstücke.

Die Eigenschaften von gutem Geld sind also abhängig von der Qualität des Wertspeichers. Aber was zeichnet einen guten Wertspeicher aus?

Die acht Eigenschaften von gutem Geld

Im Artikel „Das bullische Plädoyer für Bitcoin“ von Vijay Boyapati, beschreibt der Autor acht Eigenschaften, die einen guten Wertspeicher ausmachen. Diese sind:

  • Langlebigkeit: Dein Gut sollte nicht verderben können. Zusätzlich sollte es, wenn möglich nicht oder schwer zerstörbar sein.
  • Mobilität: Du solltest deinen Wertspeicher leicht transportieren können. Außerdem sollte dieser kompakt sein, damit du ihn leicht einlagern kannst. (Eine Kuh ist schwer zu transportieren und verbraucht viel Platz beim Einlagern. Ein Goldbarren ist kompakter und kann besser transportiert und eingelagert werden.)
  • Fungibilität (= Austauschbarkeit): Eine Einheit deines Wertspeichers sollte einer anderen Einheit des gleichen Guts entsprechen oder ineinander austauschbar sein.
  • Überprüfbarkeit (=Verifizierbar): Deinen Wertspeicher musst du leicht identifizieren können. Mit einer Überprüfung solltest du das Gut schnell als authentisch verifizieren können.
  • Teilbarkeit: Ein guter Wertspeicher ist leicht teilbar. Du solltest ihn in möglichst kleine Stücke aufspalten können.
  • Seltenheit: Dein Wertspeicher sollte kostbar und fälschungssicher sein. Er sollte ein rares Gut darstellen, welches nicht oft auf dieser Welt existiert.
  • Lange Historie: Dein Gut sollte bereits lange von der Gesellschaft als wertvoll angesehen werden. Mit einer langen Historie wächst das Vertrauen in der Gesellschaft in den Wertspeicher.
  • Zensurresistenz: Wie schwer ist es für einen Staat oder ein Unternehmen, an dein Gut zu kommen? Dies ist die neuste der acht Eigenschaften, die einen guten Wertspeicher ausmachen. Mit dem Aufkommen von einer immer mehr digitalisierten Welt, folgt eine immer größere Überwachung. Daher benötigst du in der heutigen Gesellschaft zusätzlich ein zensurresistentes Gut.

Welcher Wertspeicher ist das härteste Geld?

Lasst uns dazu FIAT, Gold und Bitcoin vergleichen:

Eigenschaften eines Wertspeichers: (Bewertung nach dem amerikanischen Notensystem über stufenweise gestaffelte Ziffern (A+ bis F).

FIAT-Geld

FIAT-Geld ist kein sonderlich guter Wertspeicher. Mit wechselnden Regierungen kamen und verschwanden die Währungen. Die Langlebigkeit einer solchen Währung ist dementsprechend schwach.

FIAT-Geld kann digital oder als Bargeld übertragen werden. Digital ist die Übertragbarkeit ziemlich hoch und wird nur durch Regierungsvorschriften und Übertragungsverbote gehemmt. Bargeld übergeht Vorschriften und Verbote weitestgehend. Dafür steigt das Risiko für Transport und Lagerung. Die Übertragung ist dementsprechend eher mäßig.

Die emittierenden Institute sind das Bottleneck ( dt. Flaschenhals) für die Fungibilität der FIAT-Währungen. Im Normalfall ist die Fungibilität hoch. Staaten können aber auch dafür Sorge tragen, dass die Austauschbarkeit vollständig gehindert wird!

Die Überprüfbarkeit für Banknoten im FIAT-System ist gut. Sicherheitsmerkmale lassen Fälschungen kaum zu. Trotz neusten Sicherungsmethoden gibt es dennoch immer wieder neues Falschgeld, mit denen sich Staaten auseinandersetzen müssen.

FIAT-Geld ist bis auf Centbeträge teilbar. Für ihren Anwendungsfall ist das ausreichend aber im Vergleich zu acht Nachkommastellen beim Bitcoin liegt die Teilbarkeit eher im Mittelfeld.

Dadurch, dass Staaten Geld in Massen nachdrucken (können), ist die Seltenheit von FIAT-Währungen unzureichend.

Seit den 1920ern existiert das heutige FIAT-Geld. Durch die stetige Inflation ist die Zukunft von FIAT-Währungen zur Wertlosigkeit verdammt.

FIAT-Währungen sind das genaue Gegenteil von Bitcoin. Banken und Regierungen können Geldtransfers unterbinden, regulierend eingreifen oder die Verwendung des Geldes ganz verhindern. Es kann dir sogar untersagt werden, Geld abzuheben. Die Zensurresistenz ist schlecht.

Gold

Die Haltbarkeit von Gold ist Überragend! Durch den edlen Charakter des Elements ist es gegen Umwelteinflüsse sehr beständig.

Im Vergleich zu Bitcoin und FIAT ist Gold schlecht in der Übertragbarkeit. Gold bringt durch seine Dichte ein hohes Gewicht mit sich. Aus diesem Grund wird Gold auch sehr ungern transportiert, sondern verweilt in einer Lagerstätte.

Gold bleibt Gold. Ob man es jetzt aus einer Unze einschmelzt und wieder in eine neue Unze gießt. Die Fungibilität ist dadurch gut.

Auch Gold kann man äußerlich fälschen. So konnten Investoren mit vergoldetem Wolfram bereits getäuscht werden. Über Analysemethoden wird man dennoch immer feststellen können, dass es sich wirklich um Gold handelt. Die Überprüfbarkeit ist dennoch eher im Mittelfeld.

Man kann zwar Gold als Barren, Münzen oder als Combibars kaufen. Weiteres herunterbrechen gestaltet sich aufgrund der physischen Eigenschaften des Goldes als schwierig. Die Teilbarkeit ist daher mäßig.

Ein Goldwürfel mit einer Kantenlänge von 21,71 Meter entspricht der gesamten Goldmenge auf unserer Erde. Damit ist Gold ziemlich selten. Im Vergleich zu Bitcoin ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sich die Menge ändert. Bei Bitcoin müsste ein sozialer, globaler Konsens darüber gefunden werden, dass sich die maximale Bitcoinmenge ändert. Bei Gold ist das einfacher. Durch technische Fortschritte in der Raumfahrt könnten leicht Asteroiden, die Unmengen an Gold enthalten. Die Seltenheit von Gold ist zurzeit noch sehr gut aber unsicher für die Zukunft.

Kein anderer Wertspeicher besitzt eine größere Vergangenheit als Gold. Viele alte Kulturen sahen bereits den Wert von Gold und schätzten seinen Glanz und seine Beständigkeit. Die bestehende Historie ist entsprechend hoch.

Gold wird zwar nicht so reguliert wie FIAT-Geld. Aber aufgrund seiner Beschaffenheit kann Gold leichter reguliert werden als Bitcoin. Die Zensurresistenz ist eher mäßig.

Bitcoin

Bitcoins sind wie (digitale) FIAT-Währungen nur Aufzeichnungen in einer Datenbank. Es gibt keine physische Erscheinungsform von ihnen. Die Langlebigkeit ist mittel, da Bitcoin nur solange existiert, wie das Bitcoin-Netzwerk aufrechtgehalten wird.

Die Übertragbarkeit bei Bitcoin ist sehr gut. Im Vergleich zu FIAT kann keine Entität einen Geldtransfer unterbinden. Private Schlüssel kannst du auf deinem Hardware-Wallet mitnehmen, ein Gerät von der Größe eines USB-Sticks, und damit Millionen Euro aufeinmal transportieren. Außerdem kann Geld unverzüglich an jeden Punkt der Erde geschickt werden.

Auf Netzwerkebene ist Bitcoin sehr fungibel. Die Blockchain behandelt alle Bitcoins gleich. Allerdings können Börsen Bitcoins, die für illegale Zwecke verwendet wurden, nicht annehmen. Das schränkt die Fungibilität etwas ein.

Bitcoin hat im Vergleich zu FIAT und Gold die beste Teilbarkeit. Bitcoins können auf ein Hundert Millionstel geteilt werden. Sogenannte Satoshis.

Bitcoin ist das seltenste Gut auf der Erde. So könnten nur 0,2% der Weltbevölkerung jemals gleichzeitig einen ganzen Bitcoin besitzen.

Der junge Bitcoin hat schon viele Marktturbulenzen mit Bravour hinter sich gelassen. Damit ist die Wahrscheinlichkeit entsprechend gering, dass Bitcoin in nächster Zeit wieder verschwinden wird. Durch den Lindy-Effekt wird das Vertrauen der Gesellschaft mit dem Alter des Bitcoins immer weiter steigen.

Die derzeitige Historie ist dennoch im Vergleich zu Gold und Fiatgeld schwach.

Kein anderer Wertspeicher ist zensurresistenter als Bitcoin. Das macht die Währung so mächtig. Im Drogenhandel war Bitcoin nicht aufgrund seiner Pseudoanonymität so beliebt. Sondern weil keine Entität die Transaktion verhindern kann. Die Zensurresistenz ist entsprechend gut.

Fazit

Bitcoin setzt ein neues Zeichen in unserem bestehenden Finanzsystem. Mit seinem raren Charakter und seiner Zensurresistenz kann es unser derzeitiges Finanzsystem teilweise entkräften. Ein modernisiertes Gold, welches unsere Arbeitsleistung in Werte speichern kann und uns nicht zum ständigen Konsum nötigt, da man Angst haben muss, dass morgen sein Geld nur noch die Hälfte wert ist. Das ist Bitcoin.

______________________________________________________________________________

Was sind für dich Eigenschaften von gutem Geld? Glaubst du, dass Bitcoin unser bisheriges Geldsystem verändern wird? Diskutiere mit uns und Schreib deine Meinung gerne in unser forum.blocktrainer.de.

P.S. Bis zum 16.07.2020 gibt es wieder 20% Rabatt im Ledger-Shop für den Ledger Nano X. Die Aktion ermöglicht es dir zusätzlich für deinen Lieblingscoin abzustimmen. Im folgenden Artikel zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du teilnehmen kannst.

Autor