Wusstest du, dass die maximale Anzahl von 21.000.000 BTC genau genommen gar nicht korrekt ist? In diesem kurzen Beitrag möchte ich dir zeigen, wie viele Bitcoins – oder besser wie viele Satoshi – es final geben wird.

Irgendwann im Laufe seines Lebens als Bitcoiner kommt man an den Punkt an dem man sich die Frage stellt: Warum eigentlich genau 21 Millionen? Warum nicht 20, 25 oder gar 100 Millionen? Wie kommt diese Zahl zustande?

Nun, an dieser Frage scheiden sich die Geister, denn Satoshi Nakamoto selbst hat nie eine eindeutige Antwort auf diese Frage gegeben. Die meisten Leute glauben jedoch einfach an eine gewisse Willkür, die damit einhergeht, dass Satoshi die durchschnittliche Blockzeit auf 10 Minuten festlegen wollte und sich der Block Reward ca. alle 4 Jahre halbieren sollte.
Gepaart mit einer (ebenso willkürlich festgelegten?) initialen Belohnung von 50 BTC pro neuem Block kommt man eben auf die 21 Millionen BTC als Grenze.

Lass uns etwas rechnen 🙂

6 Blöcke pro Stunde x 24 Stunden pro Tag x 365 Tage x 4 Jahre = 210.240 Blöcke pro Zyklus.

Da Nakamoto jedoch keine derart “krumme” Zahl für den Zyklus wählen wollte rundete er auf 210.000 Blöcke ab (so die Theorie).

Die Summe aller Blockrewards ergibt im Unendlichen: 50 + 25 +12,5 + 6,25 +3,125 + …. = 100

In der Theorie kommen wir also tatsächlich auf :

210.000 Blöcke x 100 BTC = 21.000.000 BTC

Allerdings gibt es ein Problem. Und zwar das Bitcoin Protokoll selbst. In dem sind nämlich nur acht Nachkommastellen für Bitcoin definiert. Hat eine Halbierung des Blockrewards zur Folge, dass der neue Reward mehr als diese acht Nachkommastellen hat, so wird laut dem Quellcode von Bitcoin einfach alles ab der neunten Stelle einfach abgeschnitten.

Dies führt uns zu folgendem Ergebnis:

Tabelle: Berechnung Supply 21 Millionen
Berechnung des maximalen Bitcoin Angebots

21 Millionen? Nein!

Wie du siehst, erreicht Bitcoin bereits bei 20.999.999,97690000 BTC sein maximales Limit.
Genau genommen sollte man also nicht sagen “es wird 21 Millionen Bitcoins geben” , sondern besser :

“Es wird maximal 2.099.999.997.690.000 Satoshi geben”.

Da es wohl etwas zu lange dauert jedes mal

“Zwei Billiarden, Neunundneunzig Billionen, Neunhundertneunundneunzig Milliarden, Neunhundertsiebenundneunzig Millionen und Sechshundertneunzigtausend Satoshi”

zu sagen, ist es wahrscheinlich doch besser einfach weiterhin zu sagen:

“Es wird FAST 21 Millionen Bitcoins geben”.

Einige interessante Fakten für dich

  • Was die obere Tabelle ebenfalls wunderbar aufzeigt, ist die Tatsache, dass somit bereits zum ersten Halving am 28.11.2012 mehr als die Hälfte aller jemals möglichen Bitcoin bereits erschaffen wurden.
  • Das erste mal, dass eine Nachkommastelle abgeschnitten werden muss, wird übrigens zum zehnten Halving sein, wenn sich der Blockreward von 0,09765625 auf nur 0,04882812 “halbiert”.
  • Der letzte ganze Bitcoin wird in der sechsten Ära ca. im Jahr 2032 geminet werden.
  • Der letzte Satoshi wird in der 33, Ära, ca. im Jahr 2140 geminet werden.
  • In den letzten 30 Jahren zwischen 2110 und 2140 wird nicht mal in Summe ein ganzer Bitcoin geminet werden.

______________________________________________________________________________

Was glaubst du? Hat sich Satoshi etwas dabei gedacht, die Parameter so zu wählen, dass knapp 21 Millionen BTC als finale Anzahl entstehen? Oder war es doch nur mehr Zufall? Schreib deine Meinung gerne in unser forum.blocktrainer.de

Autor

Vor einigen Jahren in das Bitcoin - "rabbit hole" gefallen und seitdem keinen Weg nach draußen gefunden.