News 1) Wasabi: Europol nimmt Privacy-Wallet ins Visier

Da die beliebte Bitcoin-Wallet Software “Wasabi” ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt der Privatsphäre ihrer Nutzer legt, ist sie ein Dorn im Auge der Strafverfolgungsbehörden.
Ein geleakter zweiseitiger Bericht des European Cybercrime Center enthüllte nun dass sich die Spezialisten bei EUROPOL die WASABI-Wallet genau angesehen haben und einige Risiken erkennen konnten. So heißt es in dem Bericht in Bezug auf die Möglichkeiten für die Verfolgung von Straftaten etwa “Die Dinge sehen nicht gut für uns (=Europol) aus.”.

Den zweiseitigen Bericht kannst du hier lesen (in englisch)

Hier kannst du einen Artikel dazu bei CryptoMonday lesen

News 2) Brave Browser jubelt Nutzern Referral-Links unter

Die Entwickler des – vor allem in der Kryptoszene – sehr beliebten BRAVE-Browsers haben im Quelltext des Browsers einige Zeilen Code hinzugefügt, der bei bestimmten Eingaben des Nutzers einen Empfehlungslink als URL einfügt.
Der Bitcoin Entwickler Luke Childs veröffentlichte in einem Twitterpost die entsprechenden Code-Zeilen bei Github.
Wenn ein BRAVE-Nutzer z.B. www.binance.com eingibt, fügt der Browser automatisch die Adresse www.binance.com?ref=3934688 ein.

Zwar entschuldigte sich Brendan Eich, der CEO von Brave direkt bei Twitter, jedoch dürfte dies nichts an der Tatsache ändern, dass sein Unternehmen dadurch eine ganze Menge an Vertrauen einbüßte.

Hier kannst du einen Artikel dazu bei CryptoTicker.io lesen

News 3) ETC nun 100% kompatibel zu ETH

Seit geraumer Zeit hat Ethereum Classic eine Reihe von Aktualisierungen vorgenommen und implementiert, um seine Kompatibilität mit Ethereum zu verbessern. Eine Ankündigung von Afri Schoedon, einem bekannten Entwickler, der bis 2019 als Teil des Ethereum-Kerns gearbeitet hat, aber aufgrund einer Meinungsverschiedenheit mit dem Team von seinem Posten zurückgetreten ist, enthüllte, dass die Blockchains Protokollparität erreicht haben, nachdem Ethereum Classic am 31. Mai seine jüngste Hard Fork, genannt Phoenix, abgeschlossen hat.

News 4) IOTA Hornet 0.4.0 – Stresstest mit 1200 TPS

Die IOTA Foundation hat zusammen mit der IOTA-Community die neueste Version von Hornet, der Node-Software des Netzwerks, veröffentlicht. Mit der neuesten Version Hornet 0.4.0 wird der Grad der Dezentralisierung des IOTA-Netzes erhöht.

Hornet ist ein sogenannter Lightweight Node, der in der Programmiersprache Go geschrieben wurde, und in der neuesten Version Platz für die Veröffentlichung von IOTA 1.5 (Chrysalis) bietet. Chrysalis ist eine Reihe von Protokollverbesserungen, die darauf abzielen, die Geschwindigkeit, Leistung und Benutzerfreundlichkeit des Netzwerks deutlich zu erhöhen.

Der Hauptzweck von Chrysalis besteht darin, die IOTA unternehmenstauglich zu machen und einen nahtloseren Übergang zur Coordizide-Implementierung (IOTA 2.0) zu schaffen.

Hier kannst du einen Artikel dazu bei BTC-Echo lesen

Blocktrainer-Video der Woche

Autor

Vor einigen Jahren in das Bitcoin - "rabbit hole" gefallen und seitdem keinen Weg nach draußen gefunden.