Lektion 7: Die Grenzen der Erkenntnis

“Hinunter, hinunter, hinunter! Wollte denn der Fall nie endigen?”

Der Einstieg in Bitcoin ist eine wirklich demütigende Erfahrung. Ich dachte, ich wüsste Dinge. Ich dachte, ich wäre gebildet. Ich dachte, dass ich zumindest mein Spezialgebiet – die Informatik – gut kenne. Ich habe es jahrelang studiert also muss ich alles über digitale Signaturen, Hashes, Verschlüsselung, operative Sicherheit (opsec) und Netzwerke wissen, richtig?

Falsch.

Es ist schwer alle Grundlagen, die den Bitcoin funktionstüchtig machen, zu erlernen. Sie alle tief gehend zu verstehen, ist unmöglich.

“Niemand hat den Boden des Bitcoin-Kaninchenbaus gefunden.”

Jameson Lopp

Meine Liste der zu lesenden Bücher wächst schneller als ich mir vorstellen kann. Die Liste der zu lesenden wissenschaftlichen Publikationen und Artikel ist nahezu endlos. Es gibt mehr Podcasts zu all diesen Themen als ich je hören könnte. Es ist wirklich erniedrigend. Darüber hinaus entwickelt sich Bitcoin weiter und es ist fast unmöglich mit der zunehmenden Innovationsgeschwindigkeit Schritt zu halten. Der Staub der ersten Schicht hat sich noch nicht gelegt und die Leute haben bereits die zweite Schicht gebaut.

Bitcoin lehrte mich, dass ich über fast alles sehr wenig weiß. Es hat mich gelehrt, dass dieses Kaninchenloch ein Fass ohne Boden ist.

Lizenz

Wie auch das Original (https://21lessons.com/) steht dieser Artikel unter der CC BY-SA 4.0 Lizenz. Nähere Informationen dazu findest du hier: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de

Autor

Vor einigen Jahren in das Bitcoin - "rabbit hole" gefallen und seitdem keinen Weg nach draußen gefunden.